Beiträge von Eck

    Ups,
    viele Fragen:
    1. die Scheibe ist offenbar Bestandteil des Lieferumfanges des Luftfilters und wird zusammen mit demselben in einem Karton verschickt. Wenn diese einfach in den Karton "geworfen" wird, kann sie beim Transport/Versand sich in den Luftfilter rödeln und der Monteur sieht es evtl nicht.
    2. Man sagte mir, daß das Turborad außen fast Schallgeschwindigkeit errreicht und Alu diesen Belastungen nicht standhält. Deswegen sei das aus Spezialstahl ...
    3. Ich habe Späne schon im Schlauch zwischen LLK und Motor gefunden. Bis ich während der Fahrt gehört habe das was nicht stimmt, ist zuviel Zeit vergangen. Ich bin ca 500 km mit der Unterlegscheibe im Ansaugtrakt gefahren. Die Maschine sprang jedoch immer absolut normal an und hatte keinen für mich spürbaren Leistungsverlust.


    Ich werde also den Turbo tauschen, alles saubermachen und LLK spülen, Öl wechseln samt Filter (der Gutachter mit ich telefoniert habe hat mir auch dazu geraten) und natürlich nachschauen, ob evtl noch etwas im Ansaugtrakt ist.


    Evtl. machen wir noch die Einspritzdüsen raus und werfen mal einen Blick rein.


    Was die Scheibe betrifft .... ich werde wohl nochmal einen Britpart Luftfilter bestellen .... nur so Interessehalber


    Gruss Eck

    Moin,


    mal so zur allgemeinen Info: die Unterlegscheibe kommt mit allergrößter Wahrscheinlichkeit beim Versand/Transport in den Luftfilter. Sie ist im Neuzustand Gummiummantelt und soll unter die Verschlußschraube. Die meisten Hersteller kleben die mit einem Streifen an den Luftfilter oder verpacken sie extra. Britpart macht das offenbar nicht. Laut dem Versandhandel, bei dem ich den Filter gekauft habe, ist ein Hinweiszettel in der Packung (allerdings in Englisch) ... das wird jedoch anhand anderer Filter dort nochmal überprüft.


    Preisunterschiede für einen neuen Turbo liegen zur Zeit bei ca 400 - 600 Euro (Paddock 600 Euro / oem Garrett - gleiches Teil in BRD ca 1200 Euro ... mit Rabatt und nettem Verkäufer 1000 Euro)


    Gruss Eck

    ... wenn ich richtig informiert bin, aus Spezialstahl. Alu würde den Belastungen gar nicht standhalten. Außen am Turborad wird meines Wissens nach fast Schallgeschwindigkeit erreicht. ...

    Moin,


    ich habe folgendes Problem: mein Turbo sieht so aus:


    weil folgendes Teil im Ansaugtrakt ihn zerstört hat:



    Wieso dieses Teil hier drin ist / war möchte ich an dieser Stelle nicht disskutieren,
    da es hier weiteren nichtöffentlichen Klärungsbedarf gibt.

    Nach dem Abmontieren des Ladeluftkühlerschlauches zum Motor hin, haben wir auch hier Metallspäne gefunden.
    Ich muß nun den Turbo tauschen (Neuteil), den Ladeluftkühler spülen und den ganzen Ansaugttrakt reinigen.
    Einspritzdüsen rausnehmen und mal einen Blick mit der Kamera in den Motor werfen.

    Dann einen Ölwechsel machen, eine Stunde laufen lassen und wieder Ölwechsel machen (samt Filter).
    Maschine sprang bis zum Schluß tadellos an.
    Fällt einem von Euch sonst noch was sinnstiftendes ein? Es ist ein 300 TDI mit 58.000 org. Kilometern.


    Gruss Eck


    Moin Alex,


    jupp - da hast Du Recht ... es läppert sich. Es soll jedoch ein "Leichtausbau" werden im Sinne von: kommt nicht viel rein... oder weniger ist mehr :kissing_face: . Der Ausbau soll nur bis unter die Fenster gehen. Wenn ich eine Weltumrundung planen würde, dann wäre das mit dem Gewicht wichtiger. Der Quadratmeter wiegt ca. 8,5 kg und ich veranschlage ca 10 m² insgesamt. Wir reisen ausschließlich zu zweit und haben i.d.R. die kleine Wohndose hinten dran. Der Ausbau soll für ausschließlich für die Arbeitspausen oder für spontane Landytreffen da sein, wenn man keine Lust hast den Wohnwagen mitzunehmen. Ansonsten möchte ich alles auch mal in 30 Minuten ausgebaut haben, um den Wagen als Lastenesel zu nutzen.
    Wenn die Bodenplatte und die Radkästen belegt sind, sollen links und rechts noch kleine Schränke bis zu den Fenstern gehen. Zwischen den Radkästen möchte ich 3 oder vier herausnehmbare Platten machen, die im eingebauten Zustand als Liegefläche dienen sollen - unten drunter evtl noch Kisten.
    Ich möchte deshalb alles unten drunter auch in Holz, weil mir die Optik gut gefällt und beim Komplettausbau ich nicht wieder das nackte Blech habe.
    Wenn es Fortschritte gibt, stell ich ein paar Bilder ein ... ich muß gestehen, daß mir die Planung auch schon viel Spaß macht. An dieser Stelle auch ein Dankeschön an Dirk für sein geduldiges Ohr :thumbs_up: .


    Gruss Eck

    Moin,


    durch das Durchtrennen der Kabel und wieder zusammenfügen mit offenen Lüsterklemmen ist die eigentliche Kapilarwirkung unterbrochen. Du mußt dem Öl auch eine gute Gelegenheit geben den Kabelbaum zu verlassen. Der tiefste Punkt ist dazu gut geeignet :face_with_rolling_eyes: , und ohne Kapilarwirkung geht auch nichts mehr hoch.


    Gruss Eck

    Moin,


    Öl über Ölsperre geht doch nur, wenn Du die Ölsperre nicht am tiefsten Punkt verbaut hast, bzw das Öl am Kabel auch von außen langlaufen kann. Normalerweise reicht die Unterbrechung der Kapillarwirkung. Je nachdem wie weit die Ölsperre vom Steuergerät weg ist, kann auch noch Restöl nachlaufen.


    Gruss Eck

    Moin,


    ich lasse immer zweimal rauschen und suche mir Beistand, denn ich kann nichts und davon viel .... will sagen: such Dir im Zweifelsfall eine Hilfe mit Sachverstand. Sind schon viele Fahrzeuge abgefackelt weil unkundig verdrahtet wurde.


    Gruss Eck

    Moin,


    danke für Eure Beiträge. Es wird Birke Multiplex in 12 mm werden. Isoliert ist die Kiste ja schon (siehe Beitrag 6). Es wird ein Minimalausbau mit Seitenschränkchen und Schlafmöglichkeit in der Mitte ... und alles soll schnell auch wieder draußen sein bei Bedarf. Ich halte Euch auf dem laufenden ..... schöner Fred hier :face_with_rolling_eyes: !


    Gruss Eck

    Sodele, es geht weiter .... oder auch nicht .... hab gestern mal Holzplatten angefragt: Eiche 3 fach verleimt, 18 mm .... ca 5 m², um den Boden und die Radkästen schonmal zu belegen ..... was soll ich sagen: über 700 Euro für Holz, daß im Zweifelsfall der Bullerjan in einem Abend verfeuert, fand ich dann doch zu viel. Erle Multiplex in 12 mm für 250 ist auch kein Schnäppchen ... manno


    nachdenkliche Grüße


    Eck

    Jupp, die Seitenfarbe passend zur Wagenfarbe ist sehr schick. :thumbs_up:


    Sein Qek von innen ist etwas .... nun ich möchte es mal ausdrücken ...."speziell" :grinning_squinting_face:


    Vielleicht stellt er ja noch ein Bild ein - ich an seiner Stelle würde beim nächsten Treffen Eintritt verlangen und auf ein Bildposting verzichten :kissing_face:


    Gruss Eck :winking_face:

    Moin,


    den dritten Sitz habe ich heute zugunsten der Cubbybox ausgebaut (die Fressbox soll hinten bleiben ... sacht die Heimleitung)
    Da der Wagen nicht zum Schlafen im hohen, kalten Norden ausgebaut werden soll, habe ich mich entschieden nur eine leichte Isolierung mit xtrem Isolator zu machen (10mm). Angefangen hab ich mal mit dem Batteriekasten und der Sitzkiste, wobei diese noch nachgearbeitet werden muß. Die Ladefläche und Seitenflächen sind schon isoliert; den Rest der Schottwand werde ich auch noch dämmen. Ich überlege, ob und wenn ja wie, ich das dann mit den Seitenteilen mache. Hat jemand von Euch schon mal Seitenteile vom HT mit Fenstern drin isoliert?
    In den Ausschnitt der Dachverkleidung (Panoramafenster) möchte ich eine Holzblende verbauen, an der ich eine Leselampe montieren möchte (mit langem Hals).
    Ladefläche und Radkästen werden jetzt erstmal zuerst mit Holzplatten belegt - ich habe mich entschlossen nicht mit Leichtbaumaterialien zu arbeiten, da das Fahrzeug keinen Komplettausbau bekommt mit allem Zip und Zap sondern nur einen Leichtausbau mit Schlafmöglichkeit und geschickter Staumöglichkeit für das Gepäck (und die Schuhe meiner Frau ;)). Für den Alltagsbetrieb soll der Wagen übersichtlich bleiben und Teile des Innenausbaus sollen schnell und einfach zu entfernen sein.
    Anbei ein paar Bilder. Weitere Tips und Hinweise sind willkommen und gewünscht.






    Gruss Eck

    ... werden auch Stichproben gemacht, ob der Prüfer die Stichpunkte in der Liste wahrheitsgemäß beantwortet? Wie sollte das eine Überprüfungsinstanz kontrollieren? Am Torausgang warten und nachkontrollieren? Oder beim Halter vor Ort aufschlagen und nachprüfen?


    Eins meiner Fahrzeuge hat Tüv bekommen in einer Art und Weise, daß ich nun selber nachbesser weil mir Inkontinenz bei Fahrzeugen grob auf den Keks geht.
    ( die Nummer mit dem Markieren des Reviers unterschreibe ich nicht, genausowenig wie Nachbars Hund meine Zustimmung bekommt, wenn er in meine Einfahrt scheißt ). Ebenso das Loch im Auspuff, dass offenbar über Nacht dort rein kam - gibt einfach einen Neuen und basta.


    Was ich sagen will: es wird nach wie vor getrickst und gemauschelt und der Halter bzw. der Fahrzeugführer ist schlussendlich verantwortlich für den verkehrssicheren Zustand des von ihm benutzten Fahrzeuges.


    Gruss Eck

    Soll ich mir schnell noch nen guten 110er Td5 auf den Hof stellen, könnt ne richtige Wertanlage werden - find es trotzdem traurig. :frowning_face:

    Ralph, Du weißt doch wo einer steht - ich denke nicht, daß der noch lange da ist und das ist ein Auto, daß man in die Nachbarschaft verkaufen kann :face_with_rolling_eyes:


    Gruss Eck