300TDI tockert wie ein alter Schiffsdiesel

  • Moin Gemeinde,


    mit dem englischen Patienten wird es nie langweilig. Ich fuhr gestern munter auf der Autobahn Richtung Koblenz und stellte fest, das sich die Motorakustik veränderte. Klang sehr cool .... ich war es erstmal nicht.



    http://youtu.be/OhxiIrGzP6I



    Da ich in der Nähe eines Schraubers meines Vertrauens war, rief ich ihn an, bekam wie gewohnt sofortigen Support angeboten und fuhr im Schongang (sofern man das mit 2 Tonnen am Haken machen kann) dorthin.


    Ventildeckel runter und von Hand alle Kipphebel mal bedient ..... am letzten (also direkt an der Spritzwand) hatte der Kipphebel ca. einen halben Zentimeter Spiel. Ursache war eine fehlende Kappe .... offenbar ein Verschleißteil, welches entweder spontan über die Wupper geht oder langsam durchgehämmert wird:



    Dieses Problem hatte ich schon einmal mit der Maschine ..... jedoch offenbar unter einem anderen Kipphebel, da sich das Auto damals ganz anders anhörte. Der Sound verändert sich also je nach dem unter welchem Kipphebel das Käppchen fehlt.


    Die Reparatur dauert 15 Minuten und hat einen Handschlag gekostet ......inbegriffen zweier neuer Käppchen, die ich als Ersatzteil nun mitführenwerden ..... gewichtstechnisch eher zu vernachlässigen .


    Bevor Ihr also bei vergleichbarem Getöse der Diagnose kaputte Nockenwelle glaubt, schaut erstmal nach diesen Dingelchens ....

  • Lieber Eck....was lernen wir daraus.....es gibt nur einen Motor im Land Rover der die guten Eigenschaften des Defenders unterstreicht und das ist der Tdi.....zuverlässig, genug Leistung, unkompliziert, langlebig, sparsam usw...


    Ich bin mal gespannt auf meinen neuen 130er Td5 mit dem Bimobil Aufsatz. Wenn der Td5 mich nervt kommt er weg und wird durch einen 130er Tdi ersetzt.Punkt.
    Gruß
    Mario

  • Ach ja, diese kleinen Käppchen auf den Ventilen :facepalm:
    Als ich die Zylinderkopfdichtung von meinem TDI neu gemacht habe, musste ich beim Zerlegen feststellen, dass da auch so ein Käppchen fehlte.
    Allerdings war kein besonderes Spiel vorhanden, da muss wohl jemand das Ventilspiel einfach so ohne Käppchen eingestellt haben :face_with_open_mouth:
    Naja, fuhr ja auch so, jedenfalls hab ich nix gemerkt.


    Ist zwar nicht der richtige Weg, aber zur Not geht es auch ohne Käppchen, wenn man mal etwas weiter muss, bis man die nächste Werkstatt zu fassen hat :face_with_rolling_eyes: :smiling_face:


    Viele Grüße
    Kai

    Mache nichts mit Software, was Du mit einem Bowdenzug machen kannst!!

  • Ventildeckel runter und von Hand alle Kipphebel mal bedient ..... am letzten (also direkt an der Spritzwand) hatte der Kipphebel ca. einen halben Zentimeter Spiel.


    Das ist ein Auslassventil und erklärt auch das Geräusch...


    Der Arbeitstakt ist beendet, beide Ventile sind zu und der Brennraum mit (unter Druck stehenden) Abgasen gefüllt.
    Nun öffnet das Auslassventil und der erste Druck entweicht, gleichzeitig fährt der Kolben nach oben und drückt weiteres Abgas aus dem Brennraum.
    Im Idealfall sollte der Brennraum nun druckfrei sein. Das Auslassventil schließt und das Einlassventil öffnet und Luft anzusaugen.


    Ohne das Käppchen (also mit viel Ventilspiel) öffnen die Ventile nicht weit genug.
    In Deinem Fall kann das Abgas nicht schnell genug abströmen... der Brennraum wird nicht komplett druckfrei.
    Das Einlassventil öffnet, der noch vorhandene Druck strömt in die Ansaugbrücke und erzeugt das Geräusch.


    Wie anderswo vermutet hat das nichts mit der Kopfdichtung zu tun. Die Dichtung brennt am vierten Zylinder in Richtung Spritzwand durch.
    Das Geräusch ist dann hinter dem Motor am lautesten und nicht wie in Deinem Video an der Luftansaugung.
    Außerdem hört sich dieses Problem an wie wenn man kurz Luft ablässt... Während der Verbrennung wird kurz Luft nach draußen gedrückt.
    Dein Geräusch war komplett anders... Eingesaugte Luft aus der Ansaugung trifft auf Gegendruck.

  • Moin :smiling_face:


    Wegen der Käppchen, mein Sauger hat die Dinger noch nie gehabt (Zumindest nicht seit ich ihn habe).


    Gehören beim Sauger auch Käppchen auf die Ventile ?


    Was passiert wenn die Käppchen wechgelassen werden ? (Richtiges Ventilspiel aber eingestellt wird).


    Gruß Ralf.

  • Moin,


    gestern ist wieder eine Kappe weggeflogen ..... also in die Werkstatt und beauftragt, alle Kappen zu tauschen und die Ventile einzustellen. Die Reparatur hat ca. 1 km gehalten. Jemand eine Idee woran das noch liegen könnte?





    durch wiedrige umstände das ventil krumm ????? :confused_face:

  • .... würde man das nicht hören? Die Maschine klang am Anfang eigentlich sehr gut ...





    nur dadurch,vermute ich,kann die kappe verloren gehen weil sie nicht grade aufliegt..............


    oder die stösselstange ist krumm und läuft aus der ,,pfanne,, in der sie normalerweise steckt..............


  • Danke für die Hilfe Siggi ..... die Kipphebelwelle gebrochen ist.
    Die Werkstatt sagt 350 Euro+st. für das Material - ist dann vermutlich komplett mit Kipphebel etc...... die reine Welle kostet bei Paddock jedoch nur ca. 12 Pounds ..... ERC6341 bzw. ERR4848
    Gibt es Erfahrungswerte wie oft die Dinger brechen? Ich geh mir morgen eine gebrauchte holen - komplett mit Kipphebeln dran ..... und überlege gerade, eine komplette Motorrevision machen zu lassen, damit das Elend mal ein Ende hat .....

  • Danke für die Hilfe Siggi ..... die Kipphebelwelle gebrochen ist.
    Die Werkstatt sagt 350 Euro+st. für das Material - ist dann vermutlich komplett mit Kipphebel etc...... die reine Welle kostet bei Paddock jedoch nur ca. 12 Pounds ..... ERC6341 bzw. ERR4848
    Gibt es Erfahrungswerte wie oft die Dinger brechen? Ich geh mir morgen eine gebrauchte holen - komplett mit Kipphebeln dran ..... und überlege gerade, eine komplette Motorrevision machen zu lassen, damit das Elend mal ein Ende hat .....






    eigentlich halten die lange,aber irgendwas ist ja immer.
    wenn dein trecker noch keine 400000km runter hat isses dafür zu früh............ :kissing_face:
    freunde von mir fahren einen 130er TDI mit fast 420000km und reisen immernoch fern mit dem ding..............
    also keine panik.............das läuft. :thumbs_up: