Ökobilanz von Elektroautos

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ökobilanz von Elektroautos

      Eben habe ich im SPIEGEL-Online einen Artikel über die Ökobilanz von Elektro- und Hybridautos gelesen.
      spiegel.de/spiegelwissen/alter…obile-sind-a-1000702.html
      Am besten schneiden haltbare Autos und Diesel ab!

      Ich habe es ja schon immer gewusst: Ich fahre einen kantigen Umweltschoner! :thumbsup:
      Gruß,

      Wanderbaustelle

      ---—---—---—---—---—---—---—---—---—---—---—---—---—---—---—---—---—---—---—---—-----—---—-—

      ... nur echt mit den Lüftungsklappen!
    • Schön, dass das mal jemand in einem breiteren Medium schreibt und aus der Ecke der Fachpresse herausholt. So viele grüne Ansätze sind unterm Strich nur Augenwischerei und beruhigen das politische und grüne Gewissen der Industrienationen.

      Gruß
      AWo
      [: ]o=o[ :] SOS - Save old Series [:o]===[o:]
      Fahrer von Arnes Fahrer Fahrer, bevor Arne Fahrer wurde.
      Zur Meinungsinflation: Man muss nicht zu allem eine Meinung haben. Man muss keine schnelle Meinung haben. Man muss schon gar nicht eine schnelle Meinung zu komplexen Themen haben. Es ist intelligent auch mal keine Meinung zu haben.
    • Wanderbaustelle schrieb:


      Am besten schneiden haltbare Autos und Diesel ab!


      Noch

      SPON schrieb:

      So kann am Ende die Umweltbilanz der Alternativantriebe nicht durchweg überzeugen - NOCH nicht jedenfalls. Aber die Zeit läuft für die Elektromobilität: Der deutsche Strommix wird immer grüner, die Reichweite der Batterien nimmt mit jeder Generation zu, und in einigen Jahren werden Batterien wohl flächendeckend recycelt.


      Ich hab am WE eine Demonstrationsfahrt des Grimsel Rennwagens der ETH Zürich gesehen. Sehr beeindruckend mit 4 Radnabenmotörchen so gross wie unsere Anlasser mit je 3,5kg Gewicht pro Motor ... und 50PS pro Motor 8o Von 0 auf 100 in 30m bzw 1,78s

      Man stelle sich diese Dinger in unseren Landys vor. Ein Traum!

      amzracing.ch/
    • Im Grunde haben doch etliche von uns schon einen Diesel-Elektrohybrid. Überlegt mal wie oft wir uns mit Hilfe der elektrischen Windenmotoren weiterbewegen.

      Gruß
      AWo
      [: ]o=o[ :] SOS - Save old Series [:o]===[o:]
      Fahrer von Arnes Fahrer Fahrer, bevor Arne Fahrer wurde.
      Zur Meinungsinflation: Man muss nicht zu allem eine Meinung haben. Man muss keine schnelle Meinung haben. Man muss schon gar nicht eine schnelle Meinung zu komplexen Themen haben. Es ist intelligent auch mal keine Meinung zu haben.
    • Der Elektroantrieb wird sich wohl immer weiter verbreiten.
      Problematisch sind die momentan verwendeten Energiespeicher.
      Gruß,

      Wanderbaustelle

      ---—---—---—---—---—---—---—---—---—---—---—---—---—---—---—---—---—---—---—---—-----—---—-—

      ... nur echt mit den Lüftungsklappen!
    • Interessanter Artikel....Schade, den hätte ich bei der letzten Müslidumpfbacke gut gebrauchen können, die dachte ihre Weltanschauung sei die einzig Wahre. :D
      Das mit dem Kobalt war mir neu...., aber hätte bei der Tuse die mich kürzlich im Wald volllaberte eh nichts gebracht. Eine Sekunde dachte ich daran, sie einfach mit dem Klappspaten im Wald zu verscharren.
      Wär auch besser für die Umweltbilanz, spart die Prozession mit dem Leichenwagen. Aber genau so schnell wie sie mich im Wald zutextete , verschwand die Gute auch wieder.
      Irgendwie ahnte sie wohl was... :D
    • :thumbsup:

      Schöner Beitrag und mit Verwunderung stelle ich fest, dass man solche Beiträge auch mal in einer der "Haupt-Mainstream-Volksverdummungs-Zeitungen" lesen kann, wenn auch sicherlich nicht auf Seite 1 ;P

      Da fehlt aber noch der Satz, dass ein Landy mit zwei Personen besetzt eine bessere "Ökobilanz" hat als die Bahn. ;P

      Nicht das ich was gegen alternative Antriebe habe, ein gesunder Mix ist nicht verkehrt, denn bekanntlich sind die Ölvorkommen in Deutschland nicht so wahnsinnig groß. Eine gewisse Unabhängigkeit kann ja nicht schaden, dazu müsste man natürlich auch genug Strom produzieren können :facepalm:

      CO/2 ist also das Böse.... uiuiui dann stelle ich mal auf "stilles Mineralwasser" um. :grin:
    • Alba schrieb:

      Eine Sekunde dachte ich daran, sie einfach mit dem Klappspaten im Wald zu verscharren.
      Wär auch besser für die Umweltbilanz, spart die Prozession mit dem Leichenwagen.


      Martin, das kannst du nicht machen :D .

      Denk doch bitte auch an mich. Oder soll sich unser schwarzer noch einen Standplatten einfangen ;). Ansonsten kann ich alles nachvollziehen :P .
      Gruß vom Olaf.
      Arnes Fahrer, bevor Arne Fahrer wurde!
    • Wanderbaustelle schrieb:

      Der Elektroantrieb wird sich wohl immer weiter verbreiten.
      Problematisch sind die momentan verwendeten Energiespeicher.

      und sagt mal jemanden was wie Oko freundlich es ist batterien zu bauen , zu ensorgen ?NEIN , wie viel Co2 produziert wird um ein windmulle zu bauen ?NEIN
      Electro fahrzeuge die wieder geladen werden uber ein Kohlenkraftwerk . Wie grun ist es denn ???
      Light travels faster than sound...that's why people appear bright until they speak...
      Outpost Ireland
    • Moin,

      mal mein Senf dazu:

      Eine Antriebstechnik mit über 100 Jahren Entwicklung ökobilanztechnisch mit einer zu vergleichen, die nicht in den Genuss jahrzehntelanger Forschung kam, hinkt schon sehr.

      Stellt Euch doch nur mal Spaßeshalber den umgekehrten Fall vor:

      Seit 100 Jahren fahren wir emmisions- und geräuschlos durch die Gegend. Dann wird der Verbrennungsmotor erfunden - eine umweltschädliche und stinkende Karre. Was würden wir dann wohl zu der Einführung sagen???

      Die Entwicklung leistungsstärkerer Batterien, die Produktion von Strom, die Herstellung von Magneten (seltene Erden) etc. pp sind natürlich zwangsläufig am Anfang nicht in der Ökobilanz vergleichbar - trotzdem müssen wir in diese Richtung - und natürlich auch immer mit dem Auge auf eine Verbesserung mit dem Ziel echter Nullemmision: d.h. in der Produktion, im Betrieb und bei der Entsorgung.
    • Eck schrieb:

      Die Entwicklung leistungsstärkerer Batterien, die Produktion von Strom, die Herstellung von Magneten (seltene Erden) etc. pp sind natürlich zwangsläufig am Anfang nicht in der Ökobilanz vergleichbar - trotzdem müssen wir in diese Richtung - und natürlich auch immer mit dem Auge auf eine Verbesserung mit dem Ziel echter Nullemmision: d.h. in der Produktion, im Betrieb und bei der Entsorgung.


      ... - ja, sehe ich genau so :thumbup: . Die reinen Elektrofahrzeuge sind meiner Meinung nach noch nicht erstrebenswert - meine Tochter fährt seit über einem Jahr einen Twizy ohne Türen ... unkomfortabel, unsicher und unwirtschaftlich :cursing: ... - deshalb glaube ich, die nähere Zukunft gehört den Hybridfahrzeugen. Mein Leistungskatalog: V-max. 130 km/h, E-Reichweite 100 km bei 100 km/h, Schnellladung, Selbstladung (Solarzellen auf allen Flächen die von der Sonne erreicht werden) - man darf ja mal träumen :rolleyes:


      Viele Grüße vom sonnigen Südrand vom Pott - mitten auße Umweltzone

      Norbert

      haben eine gute Öko-Bilanz und Wirtschaftlichkeit 8o
      ... nach der Tour ist vor der Tour ...

      Hauptsache die Netze halten ;)

      Don't Worry ### Freedom is ...
    • .... ich hab in Frankreich den Elektrorenault probiert. Einfach nur Klasse. Man fährt wie auf Schienen, Bums von unten raus ohne Ende und man hört nur das Abrollgeräusch der Reifen und den Wind pfeifen.
      Den Twizzy gibt es inzwischen auch mit Türen, ist aber wie der Smart meiner Meinung nach zu teuer.
      Die Renault gibt es mit 2-10 tsd Kilometern gebraucht für ca 6000 Euro .....
    • "deshalb glaube ich, die nähere Zukunft gehört den Hybridfahrzeugen" sehe ich auch so, bis die reichweite von elektrofahrzeuge (min echte 100km) hochgehen und die preise runter ...
      Light travels faster than sound...that's why people appear bright until they speak...
      Outpost Ireland
    • 100 km Reichweite sind schon heute kein Problem ... - die Preise sind in Bewegung - z. Zt. sind die Hybrid-Fahrzeuge teurer als die reinen Elektro-Fahrzeuge - und ich gehe davon aus, dass das so bleiben wird ...


      Viele Grüße vom Südrand vom Pott

      Norbert

      ps. den Twizy gab es auch schon vor einem Jahr mit Türen, aber, halt eine Frage des Preises - unwirtschaftlich nicht wegen der Energiekosten, sondern wegen der hohen Akku-Miete :embarrassed:
      ... nach der Tour ist vor der Tour ...

      Hauptsache die Netze halten ;)

      Don't Worry ### Freedom is ...
    • Norbert.N schrieb:

      100 km Reichweite sind schon heute kein Problem ... - die Preise sind in Bewegung - z. Zt. sind die Hybrid-Fahrzeuge teurer als die reinen Elektro-Fahrzeuge - und ich gehe davon aus, dass das so bleiben wird ...

      also ich meinte ein fahrzeug wie sagen wir mal ein VW Golf der echte 100km schafft (kein fahrrad mit ein dach druber :facepalm: ), in die klasse is mir keine bekannt :whistling:
      Und ok Hybrid is teuer aber darfur hatte man vollige freiheiten was die reichweite angeht, und macht ja auch sinn in die stadt elektro und ausserhalb die stadte mit diesel oder benzine ...
      Light travels faster than sound...that's why people appear bright until they speak...
      Outpost Ireland