Pom 2013

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Leutes,

      heute nacht um 05:00 zu Hause gewesen. Das wichtigste: Mensch und Material sind ohne Schaden heimgekommen. Andere hatten nicht so ein Glück. Ich hoffe die Kollegen, mit dem Langen am Seil sind gut zu Hause angekommen. Einen Gruß von dieser Stelle.

      Das war dann also unsere erste Pomerania, vielleicht auch die letzte. Mal sehen. Vom Fahren her, ist das Grinsen nur schwer aus dem Gesicht zu bekommen. Das Fahrgebiet war groß genug, dass man sich eher selten traf, ich schätze mal ca. 30 km x 30 km, da sehe ich aber noch mal nach und korrigiere das hier. Es ging durch die pommersche Landschaft als auch über ein großes Militärgelände. Sehr schön war einfach das Gefühl, nicht wie in einem Offroadpark, wo man mal rechts mal links fahren kann, aber ohne echtes Ziel unterwegs ist, dass man wirklich einem Weg folgen muss und eben Hindernisse nicht immer einfach umfahren kann, sondern durch muss. Man fuhr nicht in einem Offroadgelände in der Landschaft, sondern durch eine Landschaft die Offroadgelände ist. Das ging von sehr feinsandig (Militär) über tiefen Schlamm (Moorgebiete) und durch Laub sehr rutschigen Waldboden. Wenn es da zur Pomerania Zeit regnet, dann viel Spaß :wacko:. Ohne vernünftige Winde, hätte man das auch jetzt schon besser gleich seingelassen.
      Die Landschaft war einfach nur schön, weite Blicke über Wiesen und Äcker, immer an kleineren und größeren Seen entlang und viel, viel Wald. Also diesbezüglich hat sich das ganze sehr gelohnt. :thumbsup:

      Was jedoch die Veranstaltung als solche angeht, na ja, wir haben das Gefühl gewonnen, dass die einfach nur noch lieblos abgespult wird. Man kommt an, wird kurz erfasst, bekommt die Unterlagen und wird dann wieder stehengelassen. Der Chef vom ganzen, hat sich weder einmal vorgestellt noch ein paar Worte an die Leute gerichtet. Ich habe ihn auch nie vor Ort gesehen, dass er mal die Leute fragt wie es läuft, ob alles In Ordnung ist usw. Um einfach mal etwas Präsenz zu zeigen ("Tach, dass ist meine Veranstaltung und ich bin auch da"). Vielleicht hat er das aber auch getan, nur wir waren gerade nicht da, das ist schon möglich. :thumbdown:
      Ja, es gibt Ansprechpartner und Telefonnummern. Nur, der einzige mehr oder weniger (eher weniger) englischsprechende Orgamensch, konnte die Fragen meistens nicht beantworten und der der es wissen muss (der Chef-Prime-Minister of the Club) spricht halt nur polnisch. Es gab nur ein gemeinsames (freiwilliges) Treffen und das war die Siegerehrung nach der Veranstaltung. Kein gemeinsames Briefing vorher, am Lagerfeuer, dass man mal alle zu Gesicht bekommt, Kontakte knüpfen kann usw. und mal der ganze Ablauf erklärt wird. Wo alle wichtigen da sind und Fragen gestellt werden können, die dann direkt übersetzt werden. Es gab keine gemeinsame Anlaufstelle, wo z.B. einfach mal ein Kaffee ausgegeben wurde oder so. :thumbdown:
      Das 39-seitige Roadbook war fehlerhaft und andere Teams, die dann von der Strecke telefonisch nachfragten, wurden mit der Antwort abgewiesen, dass "die anderen an der Spitze vor Euch es auch geschafft haben". Der Hinweis, dass man selber gerade die Spitze ist, wurde ignoriert. Tagsüber liessen sich die Fehler noch kompensieren, Nachts wurde es sehr schwer, dadurch verlor man viel Zeit. :thumbdown:
      Die Marshalls, die die einzelnen Anlaufpunkte betreut haben und z.T. die Streckenkarten abstempeln sollten, machten pünktlich Feierabend. Wir standen winchenderweise um 16:00 in einem Hindernis, da drehte sich der Marshall um und ging wortlos. 16:05 waren wir draussen und er war weg. Vorher sagte er uns noch, dass er gelangweilt ist....Auf unsere Nachfrage sagte man, dass das Hindernis eben bis 16:00 Uhr geschafft sein muss.
      Sicherlich auch durch Sprachprobleme zu erklären, sind die schlechten Aufgabenbeschreibungen, was ebenfalls wieder zu enormen Zeitverlusten führte. So sollten von 3 Bojen 3 Codes abgelesen werden. Nur waren auf jeder Boje 12 Codes, also insgesamt 36. Welche drei waren denn nun die richtigen? Also alle aufgeschrieben....Als wir die Codes abgaben, sagte man dann wir hätten nur die drei Codes für unser Team 9 (unsere Startnummer) von einer Boje ablesen müssen. Tja, da gab es aber nur zwei Codes mit einer 9 und auf den anderen Bojen waren die Codes mit Buchstaben gekennzeichnet. Anderen ging es auch so. :thumbdown:
      Zu guter letzt packte man uns bei der Auswertung in die Touristenklasse und nicht in die Adventure. Obwohl in Anmeldung und auf dem Laufzettel ganz klar das "A" für Adventure stand. Als wir die Orga darauf aufmerksam machten war die erste Reaktion "Unmöglich". Als wir nachhakten, wurde dann langsam "Sorry, Orga-Fehler" draus nur um danach zu einem "Sie hätten uns sagen müssen, dass Sie sich umentschieden haben" zu werden. 8| Aber nicht einmal machte man sich die Mühe wirklich nachzusehen, das wurde alles vor der Tür, so aus der Erinnerung abgewickelt. :thumbdown:
      Wir empfanden es als sehr Schade, dass wir die gleiche Adv-Strecke gefahren sind, wie die anderen, aber nur zweimal die Möglichkeit hatten das nachzuweisen. Ansonsten waren alle Stationen bereits abgebaut. Man sagte uns Anfangs als wir die Unterlagen bekomen haben, das es nicht um Zeit geht, dass es keine Eile gibt, aber letztendlich, muss man immer sehr früh starten, da man ansonsten die Stationen nicht rechtzeitig erreicht, sie sind eben nicht 24h besetzt. Die Uhrzeiten und Tage zu denen die Stationen besetzt sind, standen zwar in der Beschreibung, aber es stand nicht drin, dass man sich doch sehr beeilen muss da hinzukommen, was ein Widerspruch zu der Aussage ist, es geht nicht um Schnelligkeit ist. Insofern ist Zeit und Schnelligkeit doch wichtig. Leider trüben diese Dinge den Gesamteindruck. Wenn man diese Punkte mal beiseite lässt, hatten wir eine Menge Spaß und ein wirklich tolles Offroaden mit einigen Herausforderungen. Zumindest der Teil war so, wie er sein soll.

      Zu den Bildern.

      Achso, Team 9 hat Platz 9 in der Touriklasse gemacht....und irgendwo unter Platz 18 in der Adventure Klasse, wo Team 9 eigentlich hingehört.

      Gruß
      AWo, der Pombär
      [: ]o=o[ :] SOS - Save old Series [:o]===[o:]
      Fahrer von Arnes Fahrer Fahrer, bevor Arne Fahrer wurde.
      Zur Meinungsinflation: Man muss nicht zu allem eine Meinung haben. Man muss keine schnelle Meinung haben. Man muss schon gar nicht eine schnelle Meinung zu komplexen Themen haben. Es ist intelligent auch mal keine Meinung zu haben.
    • Andreas, man lernt also nie aus. Schade das es euch so ergangen ist. Ich glaub dann hätt ich keine Lust mehr, aber egal.
      Es sind einige sehr schöne Strecken- und Landschaftsbilder dabei. Vielleicht entschädigt das ja für die Strapazen und alles andere was ihr so ertragen musstet.
      Danke für die Bilder und auf ein Neues, egal was und wo.
      Gruß von Rolf
    • OK, erstmal sehr gut das Ihr wieder heile und vollzählig daheim seid.

      Der Eindruck den ich über die Jahre gewonnen habe wird durch dein STatement leider bestätigt.
      Mir - uns fiel es nicht so sehr auf, weil wir Kontakte haben, neue geren aufgenommen haben, und viele der Deutschen sich untereinander kennen, helfen und rauswinchen.

      Als Neues Auto und Team in einer recht eingeschworenen Gemeinschaft, wo dann noch erschwerend die lustlose, polnische Orga mit den Sprachproblemen dazwischen senzt, ist es schon recht unentspannt.

      Aber wie wir mit den Serien es auch immer gesagt und so gehalten habe: Die Landschaft, die Leute und der Spaß. Rang und Punkte auch , aber sehr untergeordnet.

      Und die für uns wirklich entscheidenden Punkte habt IHR auch so genossen.

      Der REst, naja wenn Wettbewerb dann Superkaparta oder DRS - Breslau oder sowat.

      Trotzdem, neidische Gruesse an den nun ausgeschlafenen Cheffe

      Bernd
      Offroad geht weiter....
    • Hallo Andreas,

      schön dass alles heile wieder angekommen ist. Dein Bericht fängt so erfreulich an und dann geht es mit allerlei schlechten Erfahrungen weiter - das ist schade. Aber dennoch mag ich aus den Bildern doch auch Spass an der Sache erkennen. Und das ist doch wenigstens etwas. Du klingst auch noch ganz entspannt, ob ich das dann noch wäre, wage ich mal zu bezweifeln.
      Gruß Oliver

      Das Leben ist kurz, brich die Regeln, vergib schnell, liebe wahrhaftig, lache unkontrolliert und bereue nichts was Dir ein Lächeln geschenkt hat und trinke immer guten Wein. Entweder man lebt oder ist konsequent.
    • Schön das ihr alle wieder heile da seit.
      AWo's beschreibung passt gut aber mann mus hat draus machen was geht wenn meine Trottellume jemals wieder so fit wird das wir zusammen fahren können dan machen wir es auch wieder weil es macht trotz alle pannen ein riesen spass und ist bezahlbar. Es gibt aber in Polen ne menge solche veranstaltungen die besser geregelt sind und günstiger nur stressiger weil dort die ganz harten fahren.
      SCHAF LÜGT

      ONE LIFE - LIVE IT
      JETZT ERST RECHT
    • Schade das euer kleines Abenteuer mit so viel Ärgernisen verbunden war, aber die Bilder sehen gut aus.

      Gruß Hoffy.
      Defender! If it`s not in your blood, you will never understand!
      Defender, keine Airbags! Wir sterben noch wie Männer.

      LFAD`18! See you! Mud or dry.
    • MetPaul schrieb:

      Es gibt aber in Polen ne menge solche veranstaltungen die besser geregelt sind und günstiger nur stressiger weil dort die ganz harten fahren.
      An die kann ich mich erinnern. Die waren immer hinter uns.... :whistling:
      Auf jeden Fall hatten wir Spaß und wir waren zum Glück selbst genug motiviert, dass uns der verbaselte Wettbewerbsaspekt nicht davon abhielt weiter auch durch die schwierigen Sachen zu fahren. Das ganze vermittelt ja auch weitere Ideen und zeigt Schwachstellen auf, was die Fahrzeugausstattung, die Ausrüstung und das Laden angeht. Soweit waren wir mit dem Konzept zufrieden:

      + Goile WARN 9000 vorne dran, die zieht stoisch alles weg
      + Waffleboards auf dem DGP, mit Schnelldrehverschlüssen
      + Wathose und weiters Zubehör mit Kiste auf dem Dach, nur leichte Sachen
      + Spaten und ein Bergeseil auf der Haube
      + Kisten und Boxensystem, sowie die Aufteilung im Laderaum, hier könnten wir noch etwas sparen und anders verteien, ein paar Sachen könnten im Basiscamp bleiben.
      + Greifzug und ausreichend Bergeseile, Schäkel usw. schnell zugänglich in gesicherten Kisten.
      + Klamotten in wasserdichten Säcken
      - Fahrwerk
      - Reifen (zu klein)

      Gruß
      AWo
      [: ]o=o[ :] SOS - Save old Series [:o]===[o:]
      Fahrer von Arnes Fahrer Fahrer, bevor Arne Fahrer wurde.
      Zur Meinungsinflation: Man muss nicht zu allem eine Meinung haben. Man muss keine schnelle Meinung haben. Man muss schon gar nicht eine schnelle Meinung zu komplexen Themen haben. Es ist intelligent auch mal keine Meinung zu haben.
    • Tja da hat der LW grosse vorteile, koplett offen alles auf der ladefläche (angebunden) auch wenn die türen nicht mehr aufgehen ist das aussteigen nach oben möglich und man kommt sofort an alle sachen ran.
      Bei Regen gibt es ein bikini
      SCHAF LÜGT

      ONE LIFE - LIVE IT
      JETZT ERST RECHT
    • So, noch ein paar neue Bilder im Album (s.o.).

      AWo
      [: ]o=o[ :] SOS - Save old Series [:o]===[o:]
      Fahrer von Arnes Fahrer Fahrer, bevor Arne Fahrer wurde.
      Zur Meinungsinflation: Man muss nicht zu allem eine Meinung haben. Man muss keine schnelle Meinung haben. Man muss schon gar nicht eine schnelle Meinung zu komplexen Themen haben. Es ist intelligent auch mal keine Meinung zu haben.
    • Wenn alles glatt geht, sind wir im Oktober 2014 wieder dabei. Dann gibt es einen neuen Fred.

      Gruß
      AWo
      [: ]o=o[ :] SOS - Save old Series [:o]===[o:]
      Fahrer von Arnes Fahrer Fahrer, bevor Arne Fahrer wurde.
      Zur Meinungsinflation: Man muss nicht zu allem eine Meinung haben. Man muss keine schnelle Meinung haben. Man muss schon gar nicht eine schnelle Meinung zu komplexen Themen haben. Es ist intelligent auch mal keine Meinung zu haben.
    • Na denn drücken wir auch mal alle Daumen und Pfoten die wir finden .... und macht das Auto nich wieder so schmutzig - auch wenn B17 überall ist :facepalm: :crylaugh: kommt heile wieder und holt den Pott :thumbsup:

      Lg Minze
      ( wieso eigentlich Pom 2013 - wir haben doch 2014 :huh: )
      ein Leben ohne Defender ist möglich - aber sinnlos carpe diem
    • Pärfäkt!!!! Teamt ihr, wir?

      Gruß
      AWo
      [: ]o=o[ :] SOS - Save old Series [:o]===[o:]
      Fahrer von Arnes Fahrer Fahrer, bevor Arne Fahrer wurde.
      Zur Meinungsinflation: Man muss nicht zu allem eine Meinung haben. Man muss keine schnelle Meinung haben. Man muss schon gar nicht eine schnelle Meinung zu komplexen Themen haben. Es ist intelligent auch mal keine Meinung zu haben.