Fragen zum Thema Fahrwerk

14. L a n d y f r i e n d s   A d v e n t u r e d a y s   2 0 2 4


Stellt Ihr Euch auch DIE Frage "Was mache ich 2024 Tolles,
wovon noch ich meinen Enkeln erzählen werde?"


Dann gibt es nur EINE Antwort: Die LFAD 2024 im Mammutpark und alle Landyfriends sind herzlich dazu eingeladen!
Zur Anmeldung & weiteren Informationen geht es hier: Anmeldung

  • Moin Gemeinde,


    Ich möchte eine Frage einbringen zum Thema Fahrwerk:


    Ist-Zustand

    Mein 110er TD5 (EZ 8.2000) wird fast durchgängig mit Zusatzgewichten wie Dachzelt, Dachträger und Campingausrüstung bewegt. Das findet zu etwa 80% onroad und etwa 20% offroad statt.

    Fahre seit gut 10 Jahren mit HD Federn und "trailmaster stage 2" bzw inzwischen auf der HA die originalen LR Dämpfer vom 110/130.


    Soll-Zustand

    Ich will nun aufgrund der nachlassenden Dämpfer zumindest diese Bauteile erneuern und suche einen für meine Nutzung bestmöglichen Dämpfer.

    Nutzung des Fahrzeuges als Overlander. Gewünscht: strafferes Fahrwerk und weniger Seitenneigung bei Fahrbewegungen und Kurvenfahrt onroad.


    Fragen dazu:

    Gibt es so etwas wie MHD für Fahrwerksfedern?

    Unterschiede im Alltag zwischen "Koni heavy track all terrain", OME, Bilstein und Trackfinder?

    Kompatibilität mit den genannten HD Federn?

    Gibt es in der geneigten Leserschaft reale Erfahrungswerte zu den Dämpfern?


    Freue mich über ernstgemeinte Zuschriften :winking_face:


    Gruß aus dem Tal der Wupper

    "Impossible" is just an opinion (Paolo Coelho)

  • sturmvogel

    Hat den Titel des Themas von „N Fahrwerk“ zu „Fragen zum Thema Fahrwerk“ geändert.
  • Ja, MHD Mindesthaltbarkeitsdatum oder anders gefragt:

    Macht es Sinn, etwa 10 Jahre alte HD Federn mit neuen Dämpfern zu kombinieren?

    Stabilisatoren für beide Achsen oder nur Hinterachse?


    Was können die Fachleute hierzu sagen:


    Terrafirma aus GB? :thinking_face:

    "Impossible" is just an opinion (Paolo Coelho)

  • Ich habe die Erfahrung gemacht, dass mann bei Fahrwerken ziemlich viel falsch machen kann,

    zwar kennt sich fast jeder damit aus ...

    Bei meinem nächsten Fahrwerkwerde ich mich auch von Leuten beraten lassen, die so etwas professionell machen und viiieeelll Erfahrung haben.

    Es wäre vielleicht hifreich auch mal hier zu fragen, dort werde ich mir mein nächstes "Fahrwerk" zusammenstellen lassen:

    Suspension Components And Kits Old Man Emu (ome) Land Rover

    (Die sprechen auch deutsch)

    Jetzt habe ich auch einen :smiling_face:
    2002er TD5 aktuell 215,000 KM

  • Die haltbarkeit von ome Fahrwerke lässt

    sehr zu wünschen übrig - einmal und nie wieder :thumbs_down:.

    Ich mag meine Familie kochen und den Hund.
    Sei kein Psycho, verwende Satzzeichen!

  • Zum Thema Beratung:


    Taubenreuther bietet eine solche (erste) Beratung online an.

    Demnach wäre deren erste Wahl OME Federn mit Koni RAID Dämpfern...

    Ich versuche aktuell, sinnvolle (und bezahlbare) Alternativen auszuloten.

    Habe gerade mal im ORE Shop gestöbert: ich fürchte, ich bin nicht deren Zielgruppe...

    "Impossible" is just an opinion (Paolo Coelho)

  • Entscheidend ist, was am Ende des Umbaus das Ergebnis sein soll.


    Das originale Fahrwerk funktioniert gut für eine durchschnittliche Anwendung des Fahrzeuges, also heimische Straßen von A nach B, bisschen Reisen und ab und an mal Schotterstrecken oder Offroadpark.


    Was auch gut funktioniert bei schwereren Reise-Fahrzeugen ist die Kombi Land Rover HD Federn mit Innenfeder hinten und originale (TD4) Dämpfer. Habe ich selbst eine ganze Weile gefahren, ist kostenmäßig überschaubar und funktioniert gut.


    Wenn es dann doch höhere Anforderungen an das Fahrwerk gibt, ist es meiner Erfahrung nach nicht damit getan einfache bunte Zubehör Dämpfer einzubauen. Denn das sind und bleiben Standard Dämpfer, da kann ich es auch gleich original lassen, zumal sich der Wagen häufig danach nicht wesentlich besser bzw. sogar schlechter fährt und die Dinger auch nicht lange halten. Bunt und lustig ist eben nicht alles. So ein Fahrwerk ist ein komplexes Zusammenspiel vieler Komponenten und die müssen aufeinander abgestimmt sein.


    Seit etwa 200.000 km sind bei mir die originalen Dämpfer durch Radflo ersetzt, mehrmals neu abgestimmt auf meine Anforderungen seitdem. Mit dem aktuellen Setup bin ich sehr zufrieden, ist jedoch auch eine ganz andere Hausnummer, nicht nur was die Kosten angeht, sondern auch von der Fahrwerkabstimmung an sich. Die Fahrwerke im oberen Preissegment von 4x4proyect, die Christian weiter oben verlinkt hat, sind auch top – das durfte ich kürzlich bei einem Sprinter erfahren, wow.


    Wie gesagt, so ein Fahrwerk ist sehr komplex und wenn ich das richtig machen möchte, muss man sich mindestens mal das Fahrprofil ansehen, Gesamtgewicht kennen, Achs- und Radlasten wiegen und dann nicht nur in hochwertige Komponenten investieren, sondern auch richtig abstimmen und da gibt es nicht viele die das RICHTIG können. Wenn man das Geld dafür nicht ausgeben möchte, kann ich das verstehen, aber dann würde ich es einfach original belassen bzw. bei Verschleiß wieder originale Komponenten einbauen und fertig.


    Weil Du noch nach Verschleiß der Federn fragst, da siehst Du doch neben dem Fahrzeug stehend, ob die sich z.B. gesetzt haben oder richtig gammelig sind und die Dämpfer, wenn die wirklich seit 10 Jahren (???) da drin sind, dann sind die bestimmt mega fertig, es sei denn Du bewegst das Auto sehr sehr wenig. Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass der Wagen damit noch gescheit fährt.


    Grüße

    Björn

    GET OUT THERE and EXPLORE
    Safe journey! bon voyage! Gute Reise! buen viaje! Счастливого пути!

  • Die Originaldämpfer sind überaus genügsam.

    Bei Terrafirma würde ich keine 10 jährige Haltbarkeit erwarten.

    Aus GB sind die ja auch nicht.

    GAZ Stoßdämpfer lassen sich in Zug- und Druckstufe 36fach verstellen,

    mittels Schraubendreher.


    https://www.limora.com/de/gaz-stossdaempfer/7353/


    Stoßdämpfer für Land Rover | 343439 | Limora Oldtimer
    Stoßdämpfer (Hinterachse) bei Limora.com kaufen · Beste Qualität · Top Beratung
    www.limora.com


    Passt auch bei Defender/Disco.

    An der HA müssen die Metallnäpfe entfernt oder in der Höhe halbiert werden.

    Hab ich vorne seit mind.15 Jahren.

  • GAZ Stoßdämpfer lassen sich in Zug- und Druckstufe 36fach verstellen,

    mittels Schraubendreher.

    Ich frage mich wie lange bleibt das so, sprich gammelt das nicht fest nach ein Zeit? Streusalz usw ...

    Light travels faster than sound...that's why people appear bright until they speak...
    Outpost Ireland

  • Ja sicher.An den Rädchen kann ich nicht mehr drehen.

    In den ersten 10 Tagen bin ich mehrfach,mit dem Schraubendreher in der Hand ausgestiegen

    und habe rumprobiert.Seitdem passt das einfach.

    Hätte man mit Sprühöl vielleicht vorbeugen können.

    dann aber wirklich ÖL* und kein WD40 ! :embarrassed:




    * z.b. ballistol oder o.ä.

  • Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Bilstein B6 Gasdruckdämpfern gemacht, die sind bezahlbar, fahren gut und halten.

    Gegen Seitenneigung helfen entweder knüppelharte Federn, Dämpfer mit Antirollfunktion oder Stabis.

    Ersteres fährt umkomfortabel und schlecht, zweites ist sauteuer aber technisch tiptop, drittes ist meines Erachtens das Mittel der Wahl.

    In meinem Auto werkelt hinten ein entkoppelbarer X-Eng-Stabi, der macht bis auf gelegentliche Geräusche aus den Buchsen genau das was er soll: Das Auto bleibt auf der Straße komfortabel und bei Verschränkungsbedarf im Gelände kann der Stabi werkzeuglos deaktiviert werden.

    Das Auto übersteuert auf nasser Straße bzw losem Boden, das muss man mögen und den Fahrstil entsprechend anpassen. Vorne ist gar kein Stabi drin.

    Mit Dachlasten besteht zumindest bei harten Stabis aber die Gefahr das Auto aufs Dach zu legen weil ohne warnende Seitenneigung ansatzlos die kurveninneren Räder in der Luft hängen.

    Für den "Normalbenutzer" würde ich Bilstein-Dämpfer mit nachgerüstetem Stabi-Kit vorne und hinten empfehlen. Das bietet in meinen Augen das beste Preis-Performance Verhältnis.

    Wenn es das Budget hergibt, würde ich in eigens abgestimmte Reservoirdämpfer investieren.

    Wenn es nicht kaputtgeht, behandelst du es falsch!


    Gruß H.-C.

  • Eine ernst gemeinte Frage!

    was ist entscheidend für die "Straffheit" des Fahrwerks, die Dämpfer oder die Federn?

    Meiner ist mir zu hart, ich denke man kann auch sagen zu straff, würde ihn gerne etwas sanfter haben.

    werde auch nie einen Kampingumbau dauf und drum machen, also immer der standart 11er.

    Jetzt habe ich auch einen :smiling_face:
    2002er TD5 aktuell 215,000 KM