Wie sind eure Erfahrungen mit Dpf im Td5??

  • Servus!

    München zieht die Dieselverbote an..daher wärs doch langsam aber sicher interessant für mich..


    -Welcher Dpf empfehlenswert (Hersteller)??

    -Eintragung unkompliziert (AGR ausgebaut;])???

    -Auswirkung auf den Motor etc.???



    Ich habe einen 2004er Td5 mit 15P/Euro2

    390tkm


    Danke!

    Schönes Wochenende, schonmal!

  • Was willst Du mit dem DPF machen? Den Grünen vor den Kopf schlagen? Selbst mit Euro IV darfst Du nicht mehr rein.


    Beschäftige Dich mal lieber mit der 35. BImSchV, §2 Abs. 3


    Folgende Kraftfahrzeuge sind von Verkehrsverboten nach § 40 Abs. 1 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes auch dann ausgenommen, wenn sie nicht gemäß § 2 Abs. 1 mit einer Plakette gekennzeichnet sind:

    1.mobile Maschinen und Geräte,
    2.Arbeitsmaschinen,
    3.land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen
    ,
    4.zwei- und dreirädrige Kraftfahrzeuge,
    5.Krankenwagen, Arztwagen mit entsprechender Kennzeichnung „Arzt Notfalleinsatz“ (gemäß § 52 Abs. 6 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung),
    6.Kraftfahrzeuge, mit denen Personen fahren oder gefahren werden, die außergewöhnlich gehbehindert, hilflos oder blind sind und dies durch die nach § 3 Abs. 1 Nr. 1 bis 3 der Schwerbehindertenausweisverordnung im Schwerbehindertenausweis eingetragenen Merkzeichen „aG“, „H“ oder „Bl“ nachweisen,
    7.Fahrzeuge, für die Sonderrechte nach § 35 der Straßenverkehrs-Ordnung in Anspruch genommen werden können,
    8.Fahrzeuge nichtdeutscher Truppen von Nichtvertragsstaaten des Nordatlantikpaktes, die sich im Rahmen der militärischen Zusammenarbeit in Deutschland aufhalten, soweit sie für Fahrten aus dringenden militärischen Gründen genutzt werden,
    9.zivile Kraftfahrzeuge, die im Auftrag der Bundeswehr genutzt werden, soweit es sich um unaufschiebbare Fahrten zur Erfüllung hoheitlicher Aufgaben der Bundeswehr handelt,
    10.Oldtimer (gemäß § 2 Nr. 22 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung), die ein Kennzeichen nach § 9 Abs. 1 oder § 17 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung führen, sowie Fahrzeuge, die in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union, einer anderen Vertragspartei des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder der Türkei zugelassen sind, wenn sie gleichwertige Anforderungen erfüllen.



    Einen DPF nachzurüsten ist nur noch sinnlose Geldverschwendung.

  • Apotheke Köln halt. Aber da weiß ich, dass ich beim TÜV keine Probleme hab.


    Bei xyz-Handels-AG steht extra dabei, dass die Eintragung nur bei bestimmten Prüfstellen möglich ist. Da gehts schon los.

  • sowie Fahrzeuge, die in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union, einer anderen Vertragspartei des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder der Türkei zugelassen sind, wenn sie gleichwertige Anforderungen erfüllen.

    Gem. ADAC brauchen ausländische Fz auch eine Plakette.

  • Ausländische Fahrzeuge (EU & EFTA) müssen behandelt werden wie deutsche Fahrzeuge mit H, sofern sie H Bedingungen erfüllen.

    Also alles was älter ist als 1992.

    Die dürfen dann in jede Umweltzone. Ob sie eine Plakette brauchen, darüber wird gestritten. Ohne ist der Aufwand grösser um das Ticket wieder los zu werden, mit ist der Aufwand groß eine Plakette zu besorgen. Kann man sich aussuchen. In beiden fällen zahlt man nix.

    Ich drucke mir jetzt dann selber eine schwarze mit Totenkopf 😃😃

  • -Auswirkung auf den Motor etc.???

    Lass es bleiben, Du schnürst dem Motor nur den Hals zu!


    Ich kenne das Problem selber gut, ich hab vom Vorgänger einen DPF und damit die grüne Plakette, ohne die hier sowieso nichts geht. In Stgt hilft das aber auch nicht mehr, unter Euro5 geht überhaupt gar nix. Als Gewerbetreibender ist mir das aber herzlich egal, da habe ich glücklicherweise eine unbürokratische Ausnahme.


    Mein Weg ist inzwischen der, den DPF nur noch in seiner Hülle physisch präsent vorzuhalten, alles andere ist mir egal, weil sowieso komplett sinnloses Gezeter. In Deinem Fall wäre das natürlich die Maximallösung......völliger Schwachsinn.


    In den jetzigen Zeiten würde ich das aber schon 3x mal nicht machen, viel zu teuer und ohne jedweden Bestandsschutz. Das kann Dir 3 Monate nach Einbau komplett um die Ohren fliegen und Du stehst da wie vorher.

  • Also ich habe hier so eine Arbeitsanweisund,zur Begutachtung von Oldtimern aus 2015:


    "Mindestzustand des Fahrzeugs

    Leichte Gebrauchsspuren sind zulässig. Der Sachverständige hat im Rahmen der Begutachtung zu beurteilen, ob die Patina erhaltungswürdig ist.

    Definition des Begriffs „Patina“:

    Patina ist die Oberflächenschicht eines Fahrzeugs (Lack, Zierteile, Innenausstattung, Motorraum, Kofferraum),

    welche durch bestimmungsgemäßen Gebrauch bei guter Pflege mit den unvermeidlichen Abnutzungsspuren und voller Funktionstüchtigkeit durch natürliche oder auch künstliche Alterung entstanden ist. Am Unterboden sind altersgemäße Spuren (wie z. B. Anrostungen, Steinschläge, Kratzer etc.) akzeptabel.

    Keine Patina sind z. B.:

    • durch massive Sonneneinwirkung oder unsachgemäßes Polieren etc.

    entstandene örtliche Verfärbungen

    • Rauheiten

    • Abplatzungen und Lackrisse (nicht Haarrisse)

    • Unterrostungen

    • Farbabweichungen (durch unsachgemäßes Lackieren oder Austausch von Teilen)

    • Keine Risse in Sitzen, Verkleidungen, Verdecken und Armaturenbrettern"


    Mit einem ellenlangen Fotobeispielkatalog,

    was alles nicht akzeptiert werden kann.

    Da bleibt oft nur neulackieren.

    Wir machen es so,dass es passt.


    www.x-offroad.de

  • Stimmt alles, ist aber Recht, das im Ausland gar nicht gilt. Im EU Ausland gibt es gar kein H und darum sind alle Fahrzeuge aus EU/EFTA, die H-fähig sind als solche zu behandeln.