Drehkonsole Beifahrersitz denkbar?!

  • Moin, ich überlege eine universelle Drehkonsole, bzw Drehplatte z. B. FASP unter dem Beifahrersitz zu montieren. Die Mittelkonsole habe ich bereits ausgebaut, da ich die Sitze näher zueinander rücken möchte, sofern dies sich mit der Sitzposition am Lenkrad vereinbaren lässt - es soll auch ein kleineres drauf für die Beinfreiheit. Es sind bereits Disco-Sitze verbaut.

    Über die Suche hier hatte ich nur einen Beitrag zur Drehkonsole aus 2011 gefunden. Umsetzung machbar, denkbar?

    Besten Dank und Grüße für Input, Kai

  • jopp, Dank Quer.... Umsetzung sollte auch nicht das Problem darstellen. Wie von Caruso benannt läuft es wohl auf die Legalität hinaus, das ist bei genannten Tommy nicht benannt.

    In meinen T4 hab ich je eine Säulenkonsole und einen Drehteller verbaut mit ABE, hat bisher bei keiner HU jemand nach gefragt.

    Der Raumgewinn ist dadurch echt praktisch. Mein 110er soll erstmal pragmatischer Camper werden. Aktuell sind die Rücksitzbank und die gegenüberstehenden Heckbänke ausgezogen, können aber jederzeit wieder einziehen. Eingetragen 9Sitze.

    Im Zweisitzer-Betrieb soll ein Heckauszug rein, der schnell demontiert werden kann und ein Roll-Lattenrost, 11 Latten, mit Faltmatratze, beides 120x200cm. Das Bett, auf den Radläufen hi, und auf Aluboxen im Fond, kann dann zusammengeschoben werden.

    Küche besteht aus 2 Coleman 3KW Kochern, Petromaxx Perkulator, De Buyer Pfanne, Alu-Topp, Wasserkanister und Faltspühle nebst Koch&Esszubehör in Box auf Heckauszug.

    Am geplanten Dachgarten kommt Kederschiene mit Reimo Sonnensegel.

    CampingEquipment ist durch meine T4 vorhanden.

  • Hej, ok Danke. Denke bei einem vernünftigen Fabrikat, ordentlich eingebaut sollte das wohl möglich sein. Wie sah es mit der Freigängigkeit aus? Drehen, vor- zurückschieben während des Drehens mit offener Tür vermutlich und Lehne gerade?!

    LG Kai

  • Hi,

    Ich hatte damals die Position des ganz zurück geschobenen Sitzes angenommen und dann die Sitzverstellung weg gelassen.

    Dadurch erhöhte sich die Sitzfläche mit der Drehkonsole lediglich um 15mm.

    Drehen dann nach innen mit aufgerichteter Lehne. Ging schnell und problemlos.

    Eine Mittelkonsole müsste steckbar ausgeführt werden.

    Ich hatte damals keine drin und konnte so zwischen den Sitzen hindurch nach hinten.

    Zugegebenermaßen wog ich damals etwas weniger...

  • achso, für das Staufach unter dem Beifahrersitz habe ich seitlich einen Ausschnitt gemacht und mit einer Klappe verschlossen.

    Müsste auf meiner Website ersichtlich sein.

    Die Konsole hatte ich vom örtlichen Womo Ausstatter.

    Fabrikat weiß ich leider nicht mehr.

    Es war eine Universal Drehkonsole und die niedrigste, welche ich finden konnte.

    Eintragung beim TÜV war damals problemlos, es war jedoch ein älterer 110er.

    Gruß Thomas

  • Nachtrag: habe festgestellt das die Disco-Sitze sich so aus den Schienen nach hinten ziehen lassen und somit kann ich den Beifahrersitz einfach um 180° drehen und rückwärts wieder einschieben, fertig. Dank & Grüße, Kai