Reserverad wohin

14. L a n d y f r i e n d s   A d v e n t u r e d a y s   2 0 2 4


Stellt Ihr Euch auch DIE Frage "Was mache ich 2024 Tolles,
wovon noch ich meinen Enkeln erzählen werde?"


Dann gibt es nur EINE Antwort: Die LFAD 2024 im Mammutpark und alle Landyfriends sind herzlich dazu eingeladen!
Zur Anmeldung & weiteren Informationen geht es hier: Anmeldung

  • Hallo,
    bei meinem Defender ist das Reserverad derzeit auf dem Dach montiert. Ich überlege, ob dies so bleiben sollte.
    Ich habe eine Stahlfelge 8j16 mit 285/75 R 16


    Theoretisch gibt es ja 3 Montageorte:
    - Dach
    - Heck
    - Motorhaube


    Vor- und Nachteile (bitte ergänzen oder abändern:frowning_face:
    a) Dach
    Nachteil. -hoher Schwerpunkt; -umständliches handling (ist aber nicht so oft nötig, also ok)
    Vorteil: -ist aus den Füßen und besetzt keinen sonst brauchbaren Platz
    b) Heck
    Nachteil: -besetzt einen Platz der für vieles geeignet ist;
    Vorteil: - Gewicht hinter der Hinterachs; sehr einfaches Handling
    c) Motorhaube
    Nachteil: -Sichteinschränkung (?? ist das relevant??); -noch mehr Gewicht vorne
    Vorteil: Der Platz ist für sonst nix zu gebrauchen (oder?)


    Die Optik ist mir erst einmal egal.


    Wer hat gute Argumente und möchte sie mit mir teilen??


    Vermutlich gibt es im Forum schon einen ähnlichen Thread, aber ich habe ihn nicht gefunden, sorry.


    Gruß
    Gunther

  • Hi Gunther,


    ich habe das Ersatzrad auch auf dem Dach.
    Gründe:

    • Ein Plattfuß ist heutzutage doch sehr selten, da will ich den Raum am Heck besser nutzen.
      In Europa habe ich nur in Ausnahmefälle je nach Einsatz und Fahrt eins dabei, bei längeren Touren wie in diesem Jahr 5 Monate Süden Afrika war es auf dem Dach.
      Einmal hatten wir in Namibia einen Platten und mussten den Reifen vom Dach holen.
      Den Platten hatte ich auf der Piste relativ spät bemerkt. Zwischenzeitlich habe ich eine TireMoni TM-150-NST nachgerüstet und habe somit die Reifen am Fahrzeug immer unter Kontrolle.
    • Am Heck habe ich anstelle dem Ersatzrad eine leichte Box in der Gasflasche, Camping- Utensilien wie Stühle, Tisch, Schaufel, Axt sowie eine Trockentrenntoilette (die kommt über Nacht ins Fahrzeug) untergebracht sind.
      Somit muss ich nicht täglich 2x für Tisch und Stühle aufs Dach.
      Im Fahrzeug Innenraum engen mir die Camping Utensilien nicht den Raum ein.



    Gruß
    Max

  • Ich hab meins seit 4 Jahren aufm Dach und noch nie gebraucht.
    Sollte das wirklich mal der fall sein, ruf ich den ADAC an, dann kann der mir helfen.

    Grüße aus dem Westerwald, daa wo pfeift der Wind so kalt. :thumbs_up:

  • Alles sehr individuell und von vielen Faktoren abhängig.Für mich gehört bei einer Serie mit den Trennscheiben diese auf die Haube.Klassische Geländewagen wie TD4,G,Grenadier etc natürlich nach hinten an die Hecktür.

  • Ich wollte an meinem TD5 damals das Ersatzrad unbedingt auf der Haube haben, da ich diesen klassischen Landylook einfach mag. Dazu habe ich extra ein Verstärkungsset, daß sogar mit einer ABE daher kommt verbaut.
    Das Ende vom Lied, ich hatte das Gewackel und Rumgeschaukel satt, da die TD5 Haube trotz der Verstärkung einfach zu leicht gebaut ist. Ich hatte inzwischen dann auch schon ein-zwei eingedellte Hauben gesehen, die das Gewicht auf Dauer und entsprechenden Pisten einfach nicht ausgehalten haben.


    Heute habe ich das Ersatzrad wieder hinten am Heck aber an einem separaten Träger, da ich die Türe entlastet haben wollte und bin damit zufrieden. Auf dem Dach hatte ich das Rad eine ganze Weile, da ich lange nicht dazu gekommen, diesen Extraträger zu montieren. Das war mir von der Optik her aber zu Pseudoexpeditionsmässig. Sollte ich mal für einige Zeit im Busch verschwinden, hab ich ein 2. Ersatzrad sicherlich oben auf dem Träger, aber für jeden Tag war das für mich nichts.


    Sichteinschränkungen durch das Rad vorne waren für mich unrelevant, ich hatte da genug Überblick. Mich stört sogar eher das Ersatzrad hinten, da das im Hängerbetrieb die Sicht nach hinten behindert. Wenn aber der ADAC bei Reifenpannen keine Option ist, muß ich halt nun diesen Tod sterben. :winking_face:


    Für mich passt das jetzt so, aber wie Du siehst, gibt es dazu ganz unterschiedliche und individuelle Ansichten und das ist auch gut so !

  • Allerdings und du fluchst jedes mal,wenn du die Haube öffnen musst
    und du musst die Haube ständig öffnen.

    Ich hab mein reserverad auf der haube. ist natürlich nur ein kleines (235/85 R 16 auf 7'' mangelsfelge) aber
    für besonders schwer halte ich das eigentlich nicht.
    warum sollte man die haube ständig öffnen ? ist da bei den neueren extremer bedarf ......... ? :kissing_face:

  • Auf Reisen ist es vorn auf der Haube (255/85-16)
    so kann ich auch Gewicht nach vorn bringen, da ja sonst alles hinten reingepackt wird


    Im Alltagsbetrieb ist es häufig gar nicht dabei

  • die kleinen räder, also 235er sind auf der serien oder tdi haube für große fahrer gerade noch erträglich. Der beste ort ist immer noch am heck mit separatem träger. Die größeren räder sehen meiner meinung nach nicht nur bescheiden aus, auch kann mir keiner erzählen dass man dann noch was gescheites sieht.

    Ich mag meine Familie kochen und den Hund.
    Sei kein Psycho, verwende Satzzeichen!

  • Zum Reserverad an der Hecktür:
    Auf Dauer hält die Hecktür das nicht aus.
    Ich habe einen Reifen in vergleichbarer Größe und vergleichbarem Gewicht wie der Themenstarter: 255/85 r 16.
    Die Tür klapperte ständig.
    Entweder brechen irgendwann die Scharniere oder die Schweißnähte der Tür reißen.
    Darum habe ich von OffroadTec eine Reserveradhalterung für die Hecktür montiert.
    Das oberste Scharnier bleibt, die beiden unteren Scharniere entfallen, die Tür hängt quasi am Reserveradhalter.
    Auf dem Foto seht Ihr das Teil:


    ----------------------------------------------------------
    Defender 110 TD5 Experience
    S III Lightweight Diesel (ex Niederlande )
    ----------------------------------------------------------

  • die kleinen räder, also 235er sind auf der serien oder tdi haube für große fahrer gerade noch erträglich.




    Während der Fahrt stört mich ein 235er kein bisschen. Man sollte aber vermeiden vor einem Telekomverteilerkasten zu Parken, da es passieren kann das man bei der Weiterfahrt nicht mehr an diesen denkt. :pinch:
    Jetzt fragt nicht woher ich das weiß ... :embarrassed:

  • die kleinen räder, also 235er sind auf der serien oder tdi haube für große fahrer gerade noch erträglich

    Man muß vom Fahrersitz aus in einer vorbestimmten Höhe einen vorbestimmten Punkt vor dem Auto sehen können (sagt der Tüv). Deswegen bekommt man 255 Reifen auch nicht mal so eben eingetragen auf der Haube.(wenn man das denn möchte)


    Ich habe das Problem damals so gelöst, indem ich den Fahrersitz hinten um 3 cm angehoben habe - das entspannt für größere Fahrer (zusätzlich zur Sitzschienenverlängerung) den Winkel der Knie. Gesehen habe ich genug :winking_face:



    Man sollte aber vermeiden vor einem Telekomverteilerkasten zu Parken,

    Wir fragen jetzt aber nicht, woher Du das weißt .... :grinning_squinting_face:


    Beim Station Wagon kann man das Rad auch hinter den Sitzen oder seitlich montieren - für Reisefahrzeuge jedoch eher sowas von unpraktisch :pinch:


    Gruß Eck

  • Ich hatte das Reserverad bei allen 110.er die ich gefahren habe immer an der originalen Halterung an der Hecktüre. Bei mir ist weder ein Scharnier gebrochen noch irgendeine Schweißnaht gerissen ! Noch nie, bei keinem meiner Defender. Gruss Rolf

  • an der serie hatte ich das rad auf der haube - weil das von anfang an org. war. Aber wie schon geschrieben "ich sehe genug, nur gegenstände in der Größe von stromkästen kann man nicht sehen" :grinning_face_with_smiling_eyes: . Wenn dem beim tüv so ist, müsste ja der fahrer oder die körpergröße eingetragen sein :winking_face: . menschen unter 1.70m sehen nur noch das nötigste, das reicht für die überlandfahrt wenn's aber eng wird muss schon mal was dran glauben :grinning_squinting_face: .

    Ich mag meine Familie kochen und den Hund.
    Sei kein Psycho, verwende Satzzeichen!

  • Ich hatte das Reserverad bei allen 110.er die ich gefahren habe immer an der originalen Halterung an der Hecktüre. Bei mir ist weder ein Scharnier gebrochen noch irgendeine Schweißnaht gerissen ! Noch nie, bei keinem meiner Defender. Gruss Rolf

    ... kenne das Problem von meinem TD4 auch nicht. 255/85 16 MT (zeitweise auch 235/85 16) auf Wolf-Felge, also eine schön schwere Kombination :grinning_squinting_face: seit rund 350 tsd. Km mit originol Halter an der Hecktür, null Problemo. Achso, ich schmiere die Türscharniere regelmäßig :winking_face: Liegts daran?


    Grüsse, Björn

    GET OUT THERE and EXPLORE
    Safe journey! bon voyage! Gute Reise! buen viaje! Счастливого пути!

  • Entweder brechen irgendwann die Scharniere oder die Schweißnähte der Tür reißen.

    Ja,das war zu TDI-Zeiten so.
    An deiner Tür hast du garkeine Schweißnähte
    und ich kann mich garnicht mehr erinnern,wann ich mal ein Hecktürscharnier wechseln musste.
    Wenn die Tür klappert,ist der Schließzapfen falsch eingestellt.