Zweimal Anlasser defekt - Ursache?

  • Folgendes Phänomen ist jetzt zum zweiten Mal bei meinem Defender 110 aufgetreten:


    Defender TD4 2,4 Baujahr 2009


    Während der Fahrt geht die Ladekontrolleuchte an. Wenn man dann anhält und das Auto ausmacht, springt er nicht mehr an, obwohl die Batterie nachweisbar nicht leer ist (Doppelbatteriesystem mit zweiter Batterie usw.)


    Beim ersten Mal ist er direkt von der Werkstatt abgeholt worden. Diagnose: Anlasser defekt, Anlasser tauschen, alles ok.
    Jetzt, ca. zwei Jahre später das gleiche Problem. Leuchte geht während der Fahrt an, Anhalten, Motor aus, mal unter die Haube sehen. Auto springt nicht an. Riecht aber komisch nach etwas verbranntem. Läßt sich aber problemlos anschleppen und fährt am nächsten Tag 500 km ohne Probleme. Jetzt steht er in der Werkstatt und bekommt wieder einen neuen Anlasser.


    Beide Male bin ich nicht selbst gefahren. Beim zweiten Mal war ich aber im Auto und was passiert ist, passt exakt zur Beschreibung beim ersten Mal. Das Problem ist jeweils ca. 5 bis 8 km nach dem Losfahren aufgetreten.


    Vermutungen:


    Der Schlüssel ist nicht zurück gegangen und der Anlasser hat weiter gedreht. Ich achte drauf, dass er manchmal etwas hakelt, aber das er wirklich hängen geblieben ist, bin ich mir nicht sicher.


    Der Anlasser hat aus einem anderen Grund weiter gedreht.


    Der Grund für diese Vermutungen ist, dass beide mal die Ladekontrollleuchte anging. Meine Laienüberlegeung, das ist in dem Moment passiert, wo der Anlasser durchbrennt und ein hoher Strom fließt. Das erklärt für mich auch den Gestank.


    Hat jemand andere Ideen?


    Am wichtigsten: Gibt es eine Empfehlung, was man tun kann, um nicht alle paar Jahre einen neuen Anlasser zu kaufen bzw. so liegen zu blieben.


    Vielen Dank für eure Mühe


    Gruß Rolf

  • Die Ladekontrollleuchte leuchtet, wenn die Zündung eingeschaltet ist, und die Lichtmaschine keinen Strom liefert.
    Hat mit dem Anlasser nix zu tun (es sei denn, die Lampe wird bei diesem hochmodernen Motor vom Steuergerät befeuert).
    Eine Sektion des Anlassers wird den Schaden erkennbar machen.

  • Die geht sogar aus,wenn der Stecker garnicht auf der Lima steckt.


    Wenn das nur alle paar Jahre passiert,ist das doch garnicht schlimm.
    Leute,denen das ständig passierte,haben ein neues Zündschloss eingebaut.
    Wenn man das falsch montiert,kann das haken.
    Man könnte eine Warnleuchte montieren,die signalisiert,
    wenn Strom zum Anlasserrelais fließt

  • Die Ladekontrollleuchte leuchtet, wenn die Zündung eingeschaltet ist, und die Lichtmaschine keinen Strom liefert.
    Hat mit dem Anlasser nix zu tun (es sei denn, die Lampe wird bei diesem hochmodernen Motor vom Steuergerät befeuert).
    Eine Sektion des Anlassers wird den Schaden erkennbar machen.

    Hallo Mario,


    in beiden Fällen ist die Ladekontrollleuchte beim Fahren angegangen. Also noch bevor der Motor abgestellt wurde. Zumindest beim zweiten Fall ist sie sicher angeblieben, bis der Motor kurz danach ausgeschaltet wurde. Daher vermute ich, dass etwas so viel Strom gebraucht hat (Kurzschluss?), dass die Leuchte trotz intakter Lima anging. Beim Anschleppen eine halbe Stunde später ist sie in dem Moment ausgegangen, als der Motor ansprang. Also wie zu erwarten bei einer intakten Lima.


    Gruß Rolf

  • Das ist eine sehr gute Idee. Das nehme ich mir mal vor. Vielen Dank für den Vorschlag. Das ist auch tauglich für Kids. Ausmachen, wenn die Lampe an ist und neu starten.


    Gruß Rolf

  • Hallo


    Hatte ich auch ca gleich wie bei dir auch zwei mal bei mir war es das Zündschloss und der Anlasser drehte sich dann einfach zu Tode.


    Neues Zündschloss und seit 3 Jahren ruhe.


    Gruess

    Gruess Sven


    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

  • Moin,


    danke für deine Info Wydy.


    Das Auto läuft seit gestern Abend wieder. Die Werkstatt hat den Anlasser getauscht und schickt den ausgebauten zum Hersteller. Ich warte erstmal ab, was die sagen und werde dann berichten.


    Gruß Rolf

  • Die schicken das Teil zum Hersteller? :grinning_face_with_smiling_eyes:
    Das glaube ich nie im Leben.

    Ist gut möglich.
    Aber nicht zur Schadensanalyse, sondern zur Aufbereitung. Remanufacturing nennt sich das und ist bei wertigen Teilen nicht unüblich. Natürlich mit hohen Qualitätsstandards.
    Die gehen dann wieder zu günstigeren Konditionen raus. Für die Werkstatt wäre es dann ein erweitertes Geschäftsmodell, diese als Neuteile zu bepreisen...

  • Um das Thema abzuschließen:


    Ich bin heute mal bei der Werkstatt vorbei um zu fragen, ob da noch eine Rechnung kommt. Kommt nicht mehr, sagt der Chef. Bosch hat den Schaden übernommen. Die Antwort kam Anfang dieser Woche. Ich bin zufrieden. Guter Service von Werkstatt und Bosch!

  • Huhu, ich möchte das hier nochmal auf machen.


    Es geht um einen TD4 von 2007


    Ich habe Heute einen neune Anlasser verbaut. Nachdem ich den alten, wohlmöglich ebenfalls über das Zündschloss gehimmelt habe. Die Musik war vielleicht etwas laut das ich es nicht gehört habe. Bei so 10 Km/h war dann ein etwas merkwürdiges Mechanisches Geräusch zu hören und beim Nächsten Anlassen habe ich nur noch das Klacken gehört aber kein Startversuch oder andrehen.


    So weit so gut, es ist ein neuer Anlasser drin Der Motor geht an wie gewohnt (sogar etwas besser würde ich sagen) doch nun höre ich ein Geräusch welches mir neu ist. Ich würde es als Surren oder Servomotor Geräusch beschreiben. Wenn das Zündschloss harkt merke ich dies oder kann das auch intern passieren das von außen alles normal wirkt?


    Vielen Dank vorab für ein paar Tipps.


    Gruß

    Steffen

  • Ich habe genau das Probiert und der Wagen geht direkt aus, weshalb ich davon ausgehe das der Schlüssel schon wieder in seiner richtigen Position ist.

    Das ganze fühlt sich aber sehr Matschig an... Ich habe mal ein Zündschloss bestellt und werde schauen was dabei raus kommt.

    Ich werde berichten.