Rundreise Spanien - Portugal

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rundreise Spanien - Portugal

      Hallo Freunde,
      eine schöne Rundreise, ausgehend von Malaga (Andalusien), nach Sevilla, weiter über Merida im Norden, nach Lissabon. Von dort nach Süden in die Algarve nach Faro, um dann zurück nach Jerez de la Frontera. Letzter Teil von da nach Malaga.
      Übernachtet wurde immer bei IBIS, nur in Merida bei Hotel Capitolio.
      Zeitraum: Ende Feber, Anfang März 2019.
      Reiseführer:
      Spanien - Beadecker
      Portugal: Stefan Loose, Travel Handbuch.
      Wetter: heißester Punkt Sevilla mit bis zu 28 Graden. Lissabon max. 18 Grad.
      Autobahn: hervorragend.
      Landschaft: Extremadura, Unmengen von Mandelblüten, Oliven und Weinanbau so weit das Auge reicht
      Treibstoff: Spanien max. 1,25 €/Liter. Portugal 1,45 €/Liter. (Diesel)
      Maut: Nur in Portugal (nicht wenig)
      Liebe Grüße, Der Almtaler
    • Schön!

      Schreib doch was mehr? Hast Du das eine oder andere Bild?

      Gruß
      AWo
      [: ]o=o[ :] SOS - Save old Series [:o]===[o:]
      Fahrer von Arnes Fahrer Fahrer, bevor Arne Fahrer wurde.
      Zur Meinungsinflation: Man muss nicht zu allem eine Meinung haben. Man muss keine schnelle Meinung haben. Man muss schon gar nicht eine schnelle Meinung zu komplexen Themen haben. Es ist intelligent auch mal keine Meinung zu haben.
    • Anhang -
      Da wir den Winter 5 Monate lang in Andalusien verbringen, bieten sich immer wieder Rundfahrten an.
      Diesmal starteten wir aus Malaga und die erste Station war Sevilla. Wir hatten wie immer die Räder mit und genossen die umfangreichen Radwege dieser phantastischen Stadt. Dazu muß man wissen, dass in Spanien die Radfahrer sehr sicher unterwegs sind. Autos machen einen großen Bogen, wenn sie an einem Radfahrer vorbei wollen. Alle wichtigen Sehenswürdigkeiten konnten wir mit dem Rad leicht erreichen. Tapas gibt s überall, somit wir der Hunger leicht gestillt. Das Wetter war herrlich bei bis zu 28 Geraden.
      Die zweite Station war Merida, nördlich gelegen. Günstig iset es, wenn man sich ein Hotel im Zentrum sucht, denn dann kann man zu Fuß alles leicht erreichen. Merida hat eine Fülle von römischen Hinterlassenschaften, die man vorher im Reiseführer nachlesen sollte. Unser Hotel war das Capitolio mit € 50 pro Nacht, ohne Frühstück. Das bekommt man gleich um die Ecke. Ca. 240 km nach Westen und man ist in LISSABON. Die Fahrt durch die Extremadura war geschmückt durch endlose Wälder von blühenden Mandelbäumen. Tanken sollte man noch in Spanien. In Portugal wird es dann teuer.
      Lissabon hat eine Menge an Sehenswürdigkeiten. Am Berg die Burg und am Hafen den Torre de Belem. Das Zentrum ist überlaufen von Touristen und bei Bewegungen nimmt man am Besten die alte Bimmelbahn, den Schrägaufzug oder einen Stadt. Bus. Fliesenmuseum sollte man nicht auslassen und essen geht am Besten bei einem "Italiener". Die Preise sind hoch und wenn mir jemand sagt, in PORTUGAL ist alles billig, dann stimmt das bei Weitem nicht.
      Fortsetzung folgt