Petition zur Aberkennung der Gemeinnützigkeit der DEUTSCHEN UMWELTHILFE (DUH)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sigi_H schrieb:

      AWo schrieb:

      Stellt sich die Frage, ob eine Grenzwertdiskussion immer grenzwertig ist. :facepalm:
      ??

      Man kann jeden Grenzwert an sich in Zweifel ziehen, aber die dahinter liegende Logik (und um die geht es) ist doch nachvollziehbar:

      Arbeitsplatz: Gesunde, arbeitsfähige Menschen, 8h am Tag, an exponierten Stellen betriebsärztlich betreut.
      Innenstadt: möglicherweise Kinder und kranke Menschen, 24h am Tag.

      Welche Stellen würde der gesunde Menschenvertand mit niedrigeren Grenzwerten ausstatten?

      Nett geschrieben zum Thema Grenzwertbildung und wie es "möglicherweise" 1993 dazu kam:
      vera-lengsfeld.de/2018/11/25/d…mdw2fEs6wuxvw6tLx3fy3uXQU
      • Ich bin niemand, der Argumente von Menschen in Zweifel zieht, weil sie die falsche Person sind. Das heißt aber nicht, dass ich nicht drauf schaue, von welcher Seite der Applaus kommt. Das ist ein untrügliches Qualitätsmerkmal. Und Lengsfeld ist sogar für die CDU zu rechts. Ich empfehle den Wikipedia Eintrag über die zu lesen.
      • Die Sache mag nicht falsch sein und über Grenzwerte muss man immer reden ... aber DIE kann es ohne Zweifel nicht. Man sollte schon aufpassen, wen man zum Anwalt seiner Sache macht.
    • DiscoveryIV schrieb:

      ......... ist denn diese ganze unsägliche Geschichte nicht - jedenfallls zu einem großen Teil - Politik ?????
      Ja klar und es steht im direkten Bezug zu den Landy's, da die betroffen sind. Das meinte ich auch nicht.

      Was ich meinte ist dieses "Ihr müsst die Volksfront von Judäa wählen, weil die Judäische Volksfront eine ganz ganz üble schlimme Truppe ist!!1!11!!!!!" Gejammer.

      Deshab hierauf

      Sigi_H schrieb:

      Ist dir Dauerblödsinn offensichtlich lieber?
      ein eindeutiges "Ja". :P
    • Jak55 schrieb:

      Sigi_H schrieb:

      Ist dir Dauerblödsinn offensichtlich lieber?
      ein eindeutiges "Ja". :P

      kam mir so vor ... aber den Link zu besagter Vera fandest du nicht politisch. Zumindest regt es dich nicht auf, wenn man zu Rechten verlinkt. Unangenehm politisches ist nur, wenn man die Nachricht überbringt und es deshalb "links" erscheint.
      Es gibt übrigens auch noch die Möglichkeit meine Einlassungen einfach zu ignorieren.
    • Das läuft hier schon lange ohne größeren Zoff, Moderatoren müssen kaum eingreifen. Wir sollten uns wohl darüber einig sein, dass es so ganz gut ist. Dieses dusselige links-rechts-oben-unten-was auch immer hat leider zunehmend das Potenzial Unruhe zu stiften. Wenn da solche bescheuerten (Diesel-) Maßnahmen ergriffen werden, wo man plötzlich enteignet wird, dann finde ich das ok zu sagen "die haben alle ein Rad ab". Jedoch wenn es zu sehr in eine politische Richtung geht, Parteibashing oder oder dann ist das eben blöd, völlig egal in welche Richtung.

      Natürlich hätte ich das ignorieren können, ich bin ja nicht der Mod. Hatte da auf friedliche Regelung ohne Mod gehofft, so ganz ohne Zoff und hoffentlich nicht wieder mit Stromsperre im Untergeschoss ;(
    • Jak55 schrieb:

      Das läuft hier schon lange ohne größeren Zoff, Moderatoren müssen kaum eingreifen. Wir sollten uns wohl darüber einig sein, dass es so ganz gut ist. Dieses dusselige links-rechts-oben-unten-was auch immer hat leider zunehmend das Potenzial Unruhe zu stiften. Wenn da solche bescheuerten (Diesel-) Maßnahmen ergriffen werden, wo man plötzlich enteignet wird, dann finde ich das ok zu sagen "die haben alle ein Rad ab". Jedoch wenn es zu sehr in eine politische Richtung geht, Parteibashing oder oder dann ist das eben blöd, völlig egal in welche Richtung.

      Natürlich hätte ich das ignorieren können, ich bin ja nicht der Mod. Hatte da auf friedliche Regelung ohne Mod gehofft, so ganz ohne Zoff und hoffentlich nicht wieder mit Stromsperre im Untergeschoss ;(
      Ich pflichte dir bei.

      Klappe halten und mit verkniffenen Augen alles akzeptieren ist aber nicht mehr. Da hab ich keinen Bock mehr drauf, insbesondere, weil echt auffällig wird, dass man zwar ungestraft Links zu AfD- und Pegidafreundlichen Leuten setzen darf, ohne dass sich jemand meldet , aber das Gegenteil nicht. Nicht mal dann, wenn man nur drauf hinweist, was das für Links sind. Zum Teil ist das ja regelrecht blauäugig unbekannt.

      Natürlich ist man mit Recht empört, wenn der persönliche Besitzstand nicht gewahrt bleibt und man förmlich enteignet wird. Aber sich dann an Stellvertretern wie der DUH abzuarbeiten, ohne mitzukriegen, wer die eigentlichen Täter sind, das ist doch kindisch. Liegts daran, weil man sich gegen die wirklichen Täter so hilflos fühlt? Schnappt man sich deshalb lieber einen, der leichter bezwingbar erscheint?

      Wenn man dann auf die wirklichen Täter hinweist, redet glatt einer vom "dusseligen links-rechts-oben-unten-was auch immer" und von der "Unruhe", die das stiften würde. Wärenddessen lacht sich die Autoindustrie scheckig und fühlt sich unangreifbar, weil die eigentlichen Opfer das Geschäft der Täter besorgen und sich um den Knochen (DUH) balgen, den man ihnen hin geworfen hat.

      Ich werde also nach wie vor sagen, um was es da wirklich geht. Aber irgendjemanden deswegen anzugreifen liegt mir völlig fern. Das wäre es, was wirklich böses Blut macht.

      Noch was: "Dauerblödsinn" und "Politischer Senf" sind ja durchaus schon was, wo andere an die Decke gehen würden. Finde ich gut, dass es bei uns nicht so ist. Wer austeilt, muss auch einstecken können :thumbsup:
    • Moin,

      also ich finde die DUH und die erzielten Urteile gut.
      Endlich wird den Überheblichen Politikern mal gezeigt das sie NICHT alles machen können und sich auch mal an Recht und Ordnung halten müssen.
      Meine Unterstützung hat die DUH :thumbup:

      Grüße Ralf.
      Nachher ist man immer Schlauer. :/
    • Da hast du im Prinzip Recht, nur dass die Richter damit den Rahmen überspannen, indem Sie nicht die Volksvertreter dazu verdammen, in die Gänge zu kommen sondern selbst über etwas entscheiden, von dem sie, mit Verlaub gesagt, keine Ahnung haben. Die Politiker haben davon auch keine Ahnung, aber immerhin könnten und sollten die ja Personen zu Rate ziehen, die Ahnung haben.
    • marcostriumph schrieb:

      ..... Die Politiker haben davon auch keine Ahnung, aber immerhin könnten und sollten die ja Personen zu Rate ziehen, die Ahnung haben.
      Warum sollten sie ?
      Die fahren weiterhin in gepanzerten und deshalb unglaublich teuren Dienstwagen rum, werden teilweise noch von der Industrie finanziell unterstützt, müssen eine Legislaturperiode durchhalten, um ne schöne Rente zu kassieren und haben Immunität.

      Also warum sollten die irgendwas machen ?

      Trittin stieg übrigens mit seinen DB S 600 immer nen Block vorher aus und ging dann zu Fuß zum Meeting. Es liegt also nicht an dem Parteibuch.
      Ist jetzt zugegeben ein blödes Beispiel. Deshalb: Trolle frei ! :grin:
      Gruß Martin
    • Neu

      Einige Unternehmen, welche als Unterstützer der DUH gelten oder galten, gehen öffentlich auf Distanz.
      Krombacher, Toyota, Daimler.
      Nun auch Rapunzel Naturkost, zumindest was die Aspekte der Abmahnpraxis der DUH anbelangt. rapunzel.de/zusammenarbeit-rap…che-umwelthilfe-1118.html

      Es scheint, das die DUH zunehmends negativ belegt ist wenn sich Unternehmen öffentlich von der gemeinnützigen DUH distanzieren.
      Was wiederum ja nahelegt, das diese Gemeinnützigkeit in Frage gestellt wird. Sonst wuerde man sich ja nicht distanzieren...
      Wo wir dann wieder beim Thema dieses Threads wären.

      Wenn jetzt der Bund seine Millionenschwere Projekte auch noch anderweitig vergibt, wäre das für die DUH ein nennenswerter Schlag.
      Ist ja nicht so, das die DUH bei diesen Projekten besondere Alleinstellungsmerkmale hat, und die diversen Projekte nicht auch anderweitig in guten oder besseren Händen sind.