Welche Winterreifen :Nokian Hakkapeliitta LT2 235/85 R16 oder 265 / 75 16 ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welche Winterreifen :Nokian Hakkapeliitta LT2 235/85 R16 oder 265 / 75 16 ?

      Hallo,

      im Sommer fahre ich Toyo 255/85 R16 auf Dotz Dakar, allerdings ohne Modifikationen.

      Jetzt will ich neue Winterreifen und habe dafür noch NTC5193 mit 7J H2 x 33 liegen auf denen normalerweise 235/85 Winterreifen montiert sind.

      Ich habe nur gesehen, dass der die 265/75 fast genausoviel kosten.
      Kann ich die drauf machen? Muss da was modifiziert werden (Lenkeinschlag? weniger wäre schon blöd)
      Ich hab hier keine Threads gefunden die solche Diemensionen als Winterreifen behandeln oder über die notwendigen Änderungen oder berichten..
      Die Dotz haben ja eine gerinde Einpresstiefe was wie 25mm Spurverbreiterung wirkt. Die Serienräder haben eine hohe ET sodass ich mir bei den breiten Räder sorgen mache... oder der Lenkeinschlag unterirdisch wird.. Ich will ja nicht bei jedem Reifenwechlseln den Einschlag neu einstellen..
      im Serienfelgen Gutachten steht nichts besonderes drin.

      Ansonsten nehme ich halt wieder 235/85 :D
    • Moin, ob der Lenkeinschlag modifiziert werden muß sieht man erst, wenn die Reifen drauf sind. Man weiß ja auch nicht, ob da evtl. schon vorher mal dran herumgestellt wurde. Falls Du fast ausschließlich auf der Straße unterwegs bist, würde ich eher die 235 ziger nehmen...ab und an auf der Wiese, sind die großen etwas besser...(auf nassen, steilen Wiesen können die Winterreifen gar nix - außer, dass sich das Profil sofort zusetzt und man lustig Schlitten fährt)
    • Wir fahren die Hakka..... in 235 seit 2014. Die sind 1a bei winterlichen Verhältnissen. Fahre ich im Winter sogar zum Holz machen mit in den Wald.

      Außerdem sind die so schön leise gegen die MT.
      Die Bcuhstbaenrehenifloge in eneim Wort ist vllöig eagl :-)
    • Moin,

      wenn dir die 265er besser gefallen, nimm sie.
      Lenkeinschlag gegenüber den 235ern macht gerade mal 1,5cm aus (und muss eventuell nicht mal angepasst werden).
      Da die Hakkas eher schmal geschnitten sind, sollte das (im vergleich zu deinen 255ern) hinkommen.
      Stehen die 265er zusammen mit den 7J Felgen im Fahrzeugschein ? Ansonsten müssen die noch eingetragen werden (verursacht zusätzliche Kosten und Lauferei).

      Gruß Ralf.
      Nachher ist man immer Schlauer. :/
    • Ich hab auch irgendwann die Nokian Hakkapeliitta LT2 235/85R16 für den Winter besorgt. Mit den MT''s wars mir einfach zu gruselig. Ich kann die Reifen sehr empfehlen. Und ja ... genau anders rum als "normal" wird es mit den Reifen plötzlich leise. :grin:
      Gruß Daniel
      Defender Heritage 110
    • Nö ist nicht richtig
      Die breite von Lamellen-Winterreifen ist egal.
      Die sollen sich nicht mehr eingraben.
      Mit meinen 285ern fahre ich nicht besser oder schlechter wie mit den 235ern.
      Der Flächendruck ist nicht mehr entscheidend, bei Lamellenreifen geht es um die Kantenlänge der Lamellen.
      Je länger die Kante ist, desto besser.
      Also ist eigentlich ein breiter Lamellen-Winterreifen die bessere Wahl.
      Ich merke aber wie gesagt keinen unterschied zwischen 235er und 285er.


      welt.de/print/die_welt/wissen/…nis-der-Winterreifen.html
      Auszug :
      Das grundsätzliche Funktionsprinzip der Lamellen ist bei jedem Reifen gleich: Beim Abrollen öffnet sie sich minimal, sodass die Profilkanten wie kleine Greifhaken wirken, die sich in dem winterlichen Untergrund verkrallen....
      Nachher ist man immer Schlauer. :/
    • ohje...Thema aufgemacht. Letztendlich ist keine Pauschalaussage möglich wie ich finde. Auf nasser Fahrbahn oder glattem Schnee hat mehr Auflagefläche einen entscheidenden Vorteil.. mehr Auflagefläche .... das stimmt. Bei so schönen Matschspurrillen wie sie so gerne auf Autobahnen sind "schneide" ich lieber beim Spurwechsel mit schmalen Reifen durch. Dann noch das Stichwort Aquaplaning. Aber den perfekten Reifen für alle Gegebenheiten wird es wohl nicht geben.
      Defender Heritage 110
    • Das ist die Theorie, wie sie meistens üblich ist, das ist so ähnlich wie Messverfahren für Diesel-KFZ festlegen :facepalm: :D

      Wenn Du in den Alpen wohnst, wo es täglich frischen Schnee gibt, da mag diese Theorie noch ein wenig zutreffen aber weiter nördlich sind die tatsächlichen gefahrenen KM auf frischem Schnee doch eher im kleinen einstelligen Prozentbereich. Man ist ja doch eher auf Matsch oder Nässe unterwegs und da spielt die Breite tatsächlich eine Rolle, weshalb ich persönlich zum schmaleren Reifen tendieren würde. Ich mag aber auch optisch keine breiten Reifen auf dem Defender.

      Und Lenkanschlag zwischen verschiedenen Radsätzen verstellen? Dann schleift halt der Reifen etwas, wenn man zu weit eingedreht hat.
    • Vielen Dank für eure Beiträge,

      ich denke auch das der breitere bei Schnematsch wegen mehr Lamellen besser ist und der dünnere Reifen bei kleiner bis mittlerer Schneedecke wegen einschneidender Wirkung.
      (Im Tiefschnee sind MTs gut 8o , eigene Erfahrung...)

      Ich hab mich deswegen jetzt doch für 235/85 entschieden, ich hätte mich evtl. für die 265er entschieden, wenn ich auch neue Felgen gekauft hätte, z.b. Dotz Dakar.

      landypedia.de/index.php/Rad_%26_Felgenkombinationen
      • 265 hätte ich erst eintragen müssen!? (in Landypedia steht "Seriengutachten")
      • beim Eintragen wäre evtl. aufgefallen das die NTC5193 Discofelgen sind ?? Vlt. haben die zu wenig Traglast?
      • aufgrunder Einpresstiefe ET33 würde ich vielleicht zu viel Lenkeinschlag verlieren.?
      • bei 265 keine Schneeketten erlaubt
    • paderlandy schrieb:

      ich denke auch das der breitere bei Schnematsch wegen mehr Lamellen besser ist und der dünnere Reifen bei kleiner bis mittlerer Schneedecke wegen einschneidender Wirkung.
      Umgekehrt, aber vielleicht meintest Du das ;) Auf Schneematsch, also Matsch mit festem Untergrund möchte man nicht oben auf dem Matsch schwimmen. Bei festgefahrener Schneedecke sind dann die Lamellen gut, bei Tiefschnee die Stollen, die auch im nassen Schneematsch funktionieren aber auf festgefahrener Decke nicht. Also für Paderborn die Schmalen, da gibts höchstens Matsch :P
    • paderlandy schrieb:

      265 hätte ich erst eintragen müssen!? (in Landypedia steht "Seriengutachten")

      beim Eintragen wäre evtl. aufgefallen das die NTC5193 Discofelgen sind ?? Vlt. haben die zu wenig Traglast?

      Moin :)

      Hätte beides zusammen eingetragen werden müssen.

      Montierst du jetzt die 235er auf die Discofelgen, muss auch das eingetragen werden.

      Grüße Ralf.
      Nachher ist man immer Schlauer. :/