Landrover stellt Produktion vorruebergehend ein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Landrover stellt Produktion vorruebergehend ein

      "Solihull - Der größte britische Autobauer Jaguar Land Rover stoppt vorübergehend die Produktion in seinem Werk in Solihull. Zwei Wochen im Oktober sollen dort die Fließbänder still stehen, teilte das Unternehmen mit. Bestellungen seien aber nicht betroffen. Mitarbeiter würden weiterhin bezahlt. Grund sei die schwankende weltweite Nachfrage. Im September verbuchte der Autobauer einen Rückgang von mehr als zwölf Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Davon sind unter anderem Diesel-Fahrzeuge stark betroffen."
      Quelle: Stern


      .....tja, selber Schuld kann man da nur sagen

      Gruß Eck
    • Eck schrieb:

      "Solihull - Der größte britische Autobauer Jaguar Land Rover stoppt vorübergehend die Produktion in seinem Werk in Solihull. Zwei Wochen im Oktober sollen dort die Fließbänder still stehen, teilte das Unternehmen mit. Bestellungen seien aber nicht betroffen. Mitarbeiter würden weiterhin bezahlt. Grund sei die schwankende weltweite Nachfrage. Im September verbuchte der Autobauer einen Rückgang von mehr als zwölf Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Davon sind unter anderem Diesel-Fahrzeuge stark betroffen."
      Quelle: Stern


      .....tja, selber Schuld kann man da nur sagen

      Gruß Eck
      ..........man hätte ja defender bauen können............ :thumbsup:
      21GX56

      teile............ fwd-ebner.de/
      reifen......... reifenpfaff.de/
      PACKSACK .... tanimade.de/
    • Eck schrieb:

      .....tja, selber Schuld kann man da nur sagen
      Wo genau siehst Du da jetzt die Schuld? Und bei wem?

      Gruß
      AWo
      [: ]o=o[ :] SOS - Save old Series [:o]===[o:]
      Fahrer von Arnes Fahrer Fahrer, bevor Arne Fahrer wurde.
      Zur Meinungsinflation: Man muss nicht zu allem eine Meinung haben. Man muss keine schnelle Meinung haben. Man muss schon gar nicht eine schnelle Meinung zu komplexen Themen haben. Es ist intelligent auch mal keine Meinung zu haben.
    • Für den allgemeinen Dieselschwachsinn sind Sie ja nicht hauptverantwortlich. Als Hersteller großer Allradautos, die eben in der Regel mit einem Dieselmotor angetrieben werden, trifft es LR jetzt eben voll. Andere Hersteller haben es da einfacher, wenn Sie eine größere Bandbreite anbieten. Ford plus LRJ plus weitere Tochterfirmen zusammen gerechnet haben da sicher auch eine bessere Bilanz als manche dieser Firmen einzeln.

      Auch ich halte gerade sowohl privat aber auch in der Firma lieber die Füße still und warte ab, was denen noch für Schwachheiten einfallen, bevor ich mir einen neuen LKW für 50t€ kaufe, der dann in 2 Jahren auch schon nicht mehr in die Stadt darf !


      Die aktuelle Modellpolitik von LR macht es mir aber natürlich auch leicht, nicht in Versuchung zu kommen ;)
    • LandyJockel schrieb:

      Auch ich halte gerade sowohl privat aber auch in der Firma lieber die Füße still und warte ab, was denen noch für Schwachheiten einfallen, bevor ich mir einen neuen LKW für 50t€ kaufe, der dann in 2 Jahren auch schon nicht mehr in die Stadt darf !
      Hm, irgendwann muss aber mal was neues her.
      Wie lange soll man denn Warten ?
      Die Ersten Diskussionen waren ja schon Ende 2015, warte ich jetzt noch 2 Jahre sind das ja schon 5 Jahre des Wartens.
      Nachher ist man immer Schlauer. :/
    • marsulandy schrieb:

      LandyJockel schrieb:

      Auch ich halte gerade sowohl privat aber auch in der Firma lieber die Füße still und warte ab, was denen noch für Schwachheiten einfallen, bevor ich mir einen neuen LKW für 50t€ kaufe, der dann in 2 Jahren auch schon nicht mehr in die Stadt darf !
      Hm, irgendwann muss aber mal was neues her.
      Wie lange soll man denn Warten ?
      Die Ersten Diskussionen waren ja schon Ende 2015, warte ich jetzt noch 2 Jahre sind das ja schon 5 Jahre des Wartens.
      Du sprichst mir aus der Seele und Baufahrzeuge unterliegen auch keinem geringen Verschleiß, sprich je älter die werden, desto höher werden die Werkstattkosten. Grundsätzlich sollte so ein LKW aber wenigstens 10 Jahre laufen, also wäre so ein bißchen Planungssicherheit schon schön...……. :seriously:
    • marsulandy schrieb:

      Planungssicherheit ?

      Bitteschön :

      rbb24.de/politik/thema/2017/ab…euro-6-diesel-berlin.html

      Auch Euro 6 können draußen bleiben.... 8o :cursing:
      Die Variante kenne ich schon...……….jetzt müsste nur noch jemand den versammelten Herren Pappn….äääh Politikern erklären, das es noch ganz lange dauern wird, bis ein LKW mit E-Antrieb auch noch nennenswerte Ladung aufnehmen kann (das ist nämlich das Wesen eines "Nutzfahrzeugs", sonst ist es "nutzlos" !) oder es schlichtweg unrealistisch ist, wenn wir morgens mit dem Schubkarren in den Bus einsteigen ;)
    • Jak55 schrieb:

      Eck schrieb:

      .....tja, selber Schuld kann man da nur sagen

      AWo schrieb:

      Wo genau siehst Du da jetzt die Schuld? Und bei wem?

      Das ist doch total eindeutig, die Briten sind schuld, also nicht die in der Politik, die Bürger, die haben nämlich für einen Brexit gestimmt und deshalb stehen jetzt die Bänder still!1!!11 Ganz genau so ist das :facepalm:

      manager-magazin.de/unternehmen…gen-brexit-a-1228602.html
      Möglicherweise waren die auch einfach die Ersten, deren Analyse von der absolut undemokratischen EU zwar richtig war, die dann aber völlig falsche Schlussfolgerungen gezogen haben. Man entkommt einer neoliberalen und undemokratischen EU eben nicht, wenn man sich einem neoliberalen separaten Staat (GB) ausliefern will.
      Die sollten einfach besser ihren Einfluss geltend machen wie alle Bürger der EU und endlich dafür sorgen, dass dieser Saftladen nicht mehr ausgerechnet den grössten Steuerbetrüger Europas zu seinem Komissionspräsidenten machen kann, sondern ALLE demokratisch gewählt werden. Ich hätte ausgerechnet den Junker garantiert nicht gewählt. Hätte den Öttinger jemand gewählt? Der ist doch nur noch peinlich. Ich bin überzeugter Europäer, aber ich bin auch überzeugter Demokrat und halte es deshalb für ungeschickt, Demokraten gegen Demokraten (GB-Bürger gegen Rest-EU-Bürger) auszuspielen.
    • Eck schrieb:

      Und die Dieselschummelnummer machen doch wohl alle.....Kommt nur so peu a peu raus....

      Eigentlich waren die gesetzlich vorgeschriebene Prüfverfahren/Grenzwerte für'n Popo. Nun tut man so, als ob in der Industrie nur "Schweinehunde" sitzen, dabei haben die nur getan was sie zu tun hatten. Manche sind da ein wenig zu kreativ vorgegangen, aber deshalb bleibt die Ursache trotzdem wo anders. Der Mumpitz zieht sich durch alle Bereiche, das ist nicht nur auf Autos beschränkt. Wenn sich schon die Großindustrie nicht mehr wehren kann, wie sieht es dann beim Mittelstand aus? :facepalm:
    • Ich bitte mit Anschuldigungen zurückhaltend zu sein, wie ich in einem anderen Fred richtigerweise auch von Dir Sigi (Beitrag #38 im Schiebofksi-Fred) lernen musste. Zumindest mir ist keine rechtskräftige Verurteilung des Komissionspräsidenten in Bezug auf Steuerhinterziehung bekannt.

      Und ich möchte auch daran erinnern, dass wir gem. der Nutzungsbedingungen keine breiten politischen Diskussionen hier möchten.

      Danke & Gruß
      AWo
      [: ]o=o[ :] SOS - Save old Series [:o]===[o:]
      Fahrer von Arnes Fahrer Fahrer, bevor Arne Fahrer wurde.
      Zur Meinungsinflation: Man muss nicht zu allem eine Meinung haben. Man muss keine schnelle Meinung haben. Man muss schon gar nicht eine schnelle Meinung zu komplexen Themen haben. Es ist intelligent auch mal keine Meinung zu haben.
    • AWo schrieb:

      Zumindest mir ist keine rechtskräftige Verurteilung des Komissionspräsidenten in Bezug auf Steuerhinterziehung bekannt.
      Sorry. Betrüger ist sicher ein falscher Ausdruck.

      Es wird auch keine Verurteilung geben, wenn man ein Land wie Luxembourg zur Steueroase macht und damit der luxenbourgischen Gesellschaft Milliarden an Steuern vorenthält. Ein Betrug im gesetzlichen Sinne liegt sicher nicht vor, aber Beschiss an den Bewohnern schon. Aber das ist nicht strafbar.

      Die Produktionspause von JLR hat damit sehr wohl zu tun, denn es sind genau solche Leute wie Junker, die dafür sorgen, dass alle sich von der Politik hintergangen fühlen und zB für einen Brexit stimmen. Wie gesagt, die Analyse ist richtig, aber die Schlussfolgerung nicht. Mehr Demokratie statt marktkonformer Mist wäre nötig und langsam krieg ich auch das Gefühl, es wäre alles deutlich besser, wenn die Politiker nicht ihrem eigenen (unter Umständen gar nicht vorhandenem) Gewissen rechenschaftspflichtig sind, sondern ihren Wählern. Ich will solche Brüder nicht nur wählen können, sondern auch abwählen.

      Wie man an der Produktionspause sieht sind politische Diskussionen (im Rahmen) in einem solchen Forum durchaus nötig, denn die Politik betrifft uns unmittelbar und auch Fahrverbote sind politisch. Da käme keiner auf den Gedanken, das im Forum nicht zu besprechen.

      Die EU ist wie gesagt ein undemokratisches Gebilde und der europäische Gedanke wird genau damit ruiniert.
    • In dem Artikel wird ja die schwankende Nachfrage als Ursache genannt. Momentan gibt es allerdings ein übergeordnetes Thema, das die Automobilbauer viel mehr beherrscht und beschäftigt. WLTP. Ist ein Motor nicht freigegeben, fällt dieser aus dem Verkaufsprogramm und damit auch die Bestelleingänge, die zur Auslastung eines jeweiligen Werkes beitragen. Ich möchte nicht behaupten, dass das bei JLR tatsächlich der Auslöser ist, aber sie wären nicht die ersten und nicht die einzigen, die darunter leiden.

      Gruß Markus
    • also ich versteh die Aufregung nicht.

      Was bauen die denn noch in Solihull ??
      Defender ?? wohl ehr nicht . Also was dann ??
      ( ich weiss es wirklich nicht )




      Grundsätzlich bin ich der Meinung : wenn das Pferd am Boden liegt , sollte man es nicht mehr reiten.

      Es war für den Myhtos diverser Marken nicht immer von Vorteil , wenn versucht wurde sie mit aller Macht am Leben zu erhalten .

      Die Marken die heute nicht mehr produziert werden , wurden einfach und schnell zu Legenden ; Bugatti , Facel Vega , Hiszpano Suiza , Pegaso, Austin Healey usw. usw..

      Die Marken die mit Gewalt am Leben gehalten wurden , haben alle nichts mehr mit dem einst entstandenen Ruf zu tun. Diese Marken zehren dann nur noch ein paar Jahre vom Legendentum der Vergangenheit ...

      siehe zB. Lotus oder leider auch Landrover .

      Sind Range - Rover eigentlich Landrover ??? ich denke nein . Aber sie zehren vom Image des Defenders , sicher nioch ein paar Jahre .

      wer glaubt, dass jemals was vergleichbar Emotionales wie vor 30 oder 40 Jahren auf den Markt geworfen wird glaubt auch daran dass Vettel dieses Jahr Weltmeister wird .
      Teile meines Beitrages können ironische, sarkastische oder zynische Bemerkungen enthalten.
      Ich bin nicht verantwortlich für das was der Leser da hinein interpretiert ! ( Guido S aus D )

      ich hab leider keine Ahnung .
      lieber Gruss, ulf
    • retro911 schrieb:

      Was bauen die denn noch in Solihull ??
      Range Rover und ob auch noch der Discovery da gebaut wird, weiß ich gar nicht.

      Gruß
      AWo
      [: ]o=o[ :] SOS - Save old Series [:o]===[o:]
      Fahrer von Arnes Fahrer Fahrer, bevor Arne Fahrer wurde.
      Zur Meinungsinflation: Man muss nicht zu allem eine Meinung haben. Man muss keine schnelle Meinung haben. Man muss schon gar nicht eine schnelle Meinung zu komplexen Themen haben. Es ist intelligent auch mal keine Meinung zu haben.