Offroad Center Wiesbaden abgebrannt....

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Klar, war ein extremes Bsp.

    Sigi_H schrieb:

    Das Beispiel von der Blumenhändlerin ist schlecht und genau so hab ich es von unseren Infomedien auch erwartet, denn es betrifft einen Vorfall, der wahrscheinlich im Promille-Bereich auftritt aber ein gewisses Spektakulum bietet.
    Leider nein, genau diese Fälle gibt es eben nicht selten, also nicht das sich immer gleich die GSG9 aus dem Heli's abseilt und mit Granaten um sich wirft, aber die Falschbeschuldigungen mit anschließendem Einsatz und prophylaktisch Knast etc., die ein Leben (siehe Kachelmann) zerstören können. Darum sollte niemand mit Steinen werfen, das sollte eigentlich übelstes Mittelalter sein.

    Ich bin für Thread löschen.
  • Schade, dass der Versuch den Thread hier erstmal etwas runter zu fahren so kläglich gescheitert ist.

    Er zeigt aber auch eins unserer größten gesellschaftlichen Probleme - das schnelle erstellen von (Vor)Urteilen und Meinungen, auf Basis dessen, was irgendwer irgendwo geschrieben oder gesagt hat.
    Bei der heutigen Informationsflut fast unmöglich nicht mit Unmengen von Informationen (ob fundiert oder an den Haaren herbei gezogen) bombardiert zu werden und zumindest einen Teil davon sofort für die eigene Meinung zu übernehmen.

    Tatsächlich wissen aber 99,9% von uns nicht wirklich was über den Fall, weil wir nicht dabei waren, uns Vorgeschichte und Hintergründe nicht bekannt sind, die Beweggründe der Polizei und des Richters nicht kennen usw. usw.
    Wir wissen nur, was andere an anderer Stelle irgendwann zu dem Thema öffentlich gemacht haben (und die hätten zu dem Zeitpunkt vielleicht auch schon ihre eigene, vorschnelle Meinung).
    Nicht mehr, nicht weniger.
    Es ist also völlig unerheblich, was wir zu wissen glauben. wir wissen es durch Dritte und das sollte man bei der eigenen, meist vorschnellen Meinungsbildung nicht vergessen.
    Wenn man nicht auf jeden veröffentlichten, meinungsmachenden Furz, den jemand von sich gibt hören würde, hätten wir sicher so zwei bis vier Probleme weni
    Von daher bin ich zwar emotional berührt, was den Fall angeht, aber verurteilen werde ich garantiert erstmal nichts und niemanden.

    Hmpf....so viel wollte ich eigentlich gar nicht schreiben, weil ich es für müßig halte das Thema hier zu Tode zu diskutieren, sorry.


    Gruß
    Michael

    Edit: ups, zu lang getippt, sehe obigen Vorschlag jetzt erst. Dafür!
  • Du hast Recht. Es geht kürzer:

    UN Menschenrechtscharta (1948) schrieb:

    Art. 11, Abs. 1: Jeder Mensch, der einer strafbaren Handlung beschuldigt wird, ist solange als unschuldig anzusehen, bis seine Schuld in einem öffentlichen Verfahren, in dem alle für seine Verteidigung nötigen Voraussetzungen gewährleistet waren, gemäß dem Gesetz nachgewiesen ist.
    Oder Art. 48 Abs. der EU Grundrechtecharta; bindend für alle Mitgliedsstaaten.

    Danke, an alle, die diesem Geiste folgen.
    Mutatis mutandis - fred95-defender.blogspot.de
  • Darum geht es (mir) auch nicht. Das ist unbestritten. Es geht um Sätze, in denen das "mutmasslich" eigentlich falsch ist. Aber mir ist schon klar, dass sich die Feinheiten der deutschen Sprache mutmasslich nicht jedem erschließen.

    Sollte das weiter diskutiert werden wollen, sollten wir dafür jedoch einen neuen Thread aufmachen.

    Hier ging es ja um Herrn S. aus W.
    "Sag was de denkst", ham se gesagt.
    Dass se dann beleidigt sind, ham se nich gesagt.
  • blöderweise sehen das gerichte manchmal etwas anders.
    wenn jemand eine waffe mitführt (und es eigentlich nicht dürfte) und
    diese dann hinterrücks einsetzt um jemanden eine tödlich verletzung
    beizubringen ist er in den augen des volkes ein mörder.
    oft meinen gerichte aber das es sich um totschlag handelt und nicht
    um mord weil angeblich die heimtücke des ,,mörders,, oder das fehlende
    misstrauen des getöteten fehlen.
    weil der richter nicht vor ort war,sollten zeugen das belegen.die haben aber
    meist was anderes gesehen und dürfen nicht mutmaßen.das darf nur der richter.

    meine meinung dazu ist das,wer eine waffe die zum töten geeignet ist mit sich
    führt und diese gegenüber anderen personen einsetzt und dessen tod in kauf nimmt
    ist ein mörder.
    ist meine persönliche ansicht.gerichte sehen das oft anders.

    dem toten ist das egal,der ist so oder so tot.................
    21GX56

    teile............ fwd-ebner.de/
    reifen......... reifenpfaff.de/
    PACKSACK .... tanimade.de/
  • siggi109 schrieb:

    dem toten ist das egal,der ist so oder so tot.................


    Hallo Sigi,

    ist beim Feuer im OFC jemand verletzt oder getötet worden? Ist der Eigentümer verletzt oder tot?


    siggi109 schrieb:

    weil der richter nicht vor ort war,sollten zeugen das belegen.die haben aber meist was anderes gesehen und dürfen nicht mutmaßen.das darf nur der richter.
    ... - ja, Zeugen sind manchmal zur Klärung des Sachverhaltes unbrauchbar :huh: - der Richter (die Kammer) mutmaßt nicht, sondern zieht aus den vorliegenden Beweisen Schlüsse - dabei werden auch die Zeugenaussagen bewertet :saint:


    siggi109 schrieb:

    meine meinung dazu ist das,wer eine waffe die zum töten geeignet ist mit sich führt und diese gegenüber anderen personen einsetzt und dessen tod in kauf nimmt ist ein mörder.
    ist meine persönliche ansicht.gerichte sehen das oft anders.
    ... - ja, weil sie nicht so pauschal urteilen und evtl. andere Informationen haben als Du.

    Stell Dir vor, Du gehst mit einem normalgroßen Messer zu einer Messerstecherei - könnte Körperverletzung mit Todesfolge sein :wacko: --- nimmst Du Dir ein größeres Messer mit, könnte Heimtücke vorgeworfen werden :rolleyes: ziehst Du eine Faustfeuerwaffe und läßt den Beteiligten nicht die Chance zu fliehen, fährst Du etwas länger ein =O


    Viele Grüße vom sonnigen Südrand vom Pott

    Norbert

    ps. die Unschuldsvermutung ist bei der Selbstjustiz unüblich 8o - der Eigentümer des OFC ist erst dann Brandstifter, wenn man ihm diese Tat zweifelsfrei nachgewiesen hat - und über die anderen Vorkommnisse wird meiner Meinung nach viel zu viel spekuliert. Auch wenn ich ihn persönlich nicht mochte*, wünsche ich ihm einen fairen Prozess, falls er überhaupt verhandlungsfähig ist ;(

    *Vergangenheitsform, da unsere Begegnungen über 10 Jahre her sind - noch lebt er, ist hoffentlich bester Gesundheit und unschuldig :)
    ... nach der Tour ist vor der Tour ...

    Hauptsache die Netze halten ;)

    Don't Worry ### Freedom is ...
  • Thema in Absprache mit den Moderatoren geschlossen

    Wir behalten uns eine Bereinigung vor, um zum Thema zurückzuführen. Wenn es offizielle Erkenntnisse oder ein Urteil usw.gibt, wird das Thema ggf. wieder geöffnet.

    Gruß
    AWo
    [: ]o=o[ :] SOS - Save old Series [:o]===[o:]
    Fahrer von Arnes Fahrer Fahrer, bevor Arne Fahrer wurde.
    Zur Meinungsinflation: Man muss nicht zu allem eine Meinung haben. Man muss keine schnelle Meinung haben. Man muss schon gar nicht eine schnelle Meinung zu komplexen Themen haben. Es ist intelligent auch mal keine Meinung zu haben.