Offroad Center Wiesbaden abgebrannt....

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • wiesbadener-tagblatt.de/lokale…r-in-psychiatrie_19052878

    Ich kann chili69 verstehen, aber es will sich bei mir irgendwie kein Zorn auf ihn einstellen...wer weiß, wenn man lange genug in die Enge getrieben wird, wie das Rennen ausgeht?
    Der eine ist härter im nehmen, bei dem anderen sitzt die Sicherung von Haus aus etwas lockerer...
    ländliche Grüße 8o
    Norbert

    bevor ich mich uffresch, isses mir lieber egal 8)
  • In der Presse steht IMMER mutmaßlich. Auch wenn völlig zweifelsfrei feststeht, dass es sich um einen Täter handelt. Die schreiben auch schon mal solchen Käse wie "wer der mutmaßliche Mörder ist, ist nicht bekannt". Wenn jemand einen anderen Menschen umgebracht hat, ist er ein Mörder und kein mutmaßlicher Mörder. ;)

    Diesem "mutmaßlich" sollte man also nicht allzuviel Bedeutung beimessen und von Fall zu Fall selbst nachdenken.

    Hier passt es tatsächlich mal.
    "Sag was de denkst", ham se gesagt.
    Dass se dann beleidigt sind, ham se nich gesagt.
  • Also wenn er der Brandstifter ist dann gehört er mindestens in die Klapse und zwar dauerhaft. Persönliche Grenzsituation hin oder her, da muss man sich im Griff haben sonst haben wir irgendwann nur noch Brandstifter oder Amokläufer. Er hätte ja auch einfach in den Wald fahren können und sich n Loch in den Kopf schießen. Da wären keine anderen gefährdet und keine Versicherungsschäden, zumindest an Kundenfahtzeugen verursacht worden.
    Fazit Null Mitleid und Null Verständnis......... den Rest vom Satz schreibe ich jetzt nicht mehr.
  • nerxs schrieb:

    Ach, ich finde, da kann man schon Mitleid haben. Der muss ja echt verzweifelt gewesen sein. Vor allen steht in einem neuen Artikel, dass ihn der Richter jetzt in eine Anstalt eingewiesen hat. :really:

    Liebe Grüße,
    nik
    dafür braucht man bei der festname nur anmerken das man sich umbringen wollte und deshalb in den wald abgehauen ist.

    aber,wie ich schon weiter oben schrieb : ermittlungsergebnisse abwarten,alles andere ist spekulation oder gerüchteverbreiterei............. :whistling:
    21GX56

    teile............ fwd-ebner.de/
    reifen......... reifenpfaff.de/
    PACKSACK .... tanimade.de/
  • sharkrider schrieb:

    In der Presse steht IMMER mutmaßlich. Auch wenn völlig zweifelsfrei feststeht, dass es sich um einen Täter handelt. Die schreiben auch schon mal solchen Käse wie "wer der mutmaßliche Mörder ist, ist nicht bekannt". Wenn jemand einen anderen Menschen umgebracht hat, ist er ein Mörder und kein mutmaßlicher Mörder. ;)

    Diesem "mutmaßlich" sollte man also nicht allzuviel Bedeutung beimessen und von Fall zu Fall selbst nachdenken.

    Hier passt es tatsächlich mal.
    "mutmasslich" beendet nur ein Gericht mit Juristen und nicht ausgerechnet dein "mutmasslich" gesunder Menschenverstand!

    Der gesunde Menschenverstand MUSS dafür sorgen, dass man Dinge untersucht und Menschen dann vor Gericht bringt. Würdest du tatsächlich "selbst nachdenken", wäre dir dieser Unterschied klar, alles andere ist nur dumme Vorverurteilung.
  • Ich bitte um Mäßigung.

    Ich habe keine Meinung dazu, denn ich weiß nur wenig darüber und das ist zu wenig.

    Ich habe auch deshalb keine Meinung dazu, weil man nicht 10 Minuten nach dem Geschehen alles wissen kann. Auch wenn die Nachrichten einen schon in Sekunden erreichen.

    Ich habe immer weniger Meinung zu Dingen, denn die Dinge und die Welt werden immer komplexer und schneller.

    Ich habe keine Meinung dazu, weil wir in einer Zeit leben in der es zunehmend auf zwei Lager herausläuft, die gegeneinander stehen. Ich möchte in der Mitte bleiben. Die Welt ist nicht schwarz/weiß, sie ist komplex. Differenzierung tut dringend Not. Aber die braucht Zeit. Und die nimmt sich kaum einer mehr.

    Geben wir den Dingen also Zeit. Vielleicht werden wir es aber auch nie erfahren. Das ist auch nicht schlimm. Ich weiß auch nicht, ob ich wissen muss, was am Ende da herauskommt.

    Ich kann lesen was passiert ist und die Bilder zeigen es, ich weiß aber nicht warum es passiert ist.

    Deshalb äußere ich mich nicht dazu. Nicht positiv, nicht negativ. Ich habe dazu nur eine Emotion und die ist traurig. Ich bin traurig, dass er so handelte und das er andere in Gefahr brachte, traurig für die Familie und Mitarbeiter.

    Ich kann mir vorstellen, das jeder einen Knopf irgendwo hat und wenn der gedrückt wird, verliert man die Kontrolle. Das ist keine Entschuldigung für solche Taten, aber ein Rat sich zu mässigen, mal zurückhaltend zu sein und nicht schon eine Meinung über alles und jeden zu haben, sobald die Schlagzeile da ist.

    Niemand weiß was er unter irgendwelchen Umständen tut, solanger er nicht in ebensolchen war. Manche mögen ich im Griff haben, andere nicht. Manche haben solche Situationen durchlebt, andere nicht. Man kann sich wünschen, dass man dann alles im Griff hat, aber wer kann da eine Garantie für sich selbst austellen, wer es eben noch nicht er- und durchlebt hat?

    Gruß
    AWo
    [: ]o=o[ :] SOS - Save old Series [:o]===[o:]
    Fahrer von Arnes Fahrer Fahrer, bevor Arne Fahrer wurde.
    Zur Meinungsinflation: Man muss nicht zu allem eine Meinung haben. Man muss keine schnelle Meinung haben. Man muss schon gar nicht eine schnelle Meinung zu komplexen Themen haben. Es ist intelligent auch mal keine Meinung zu haben.
  • Sigi_H schrieb:

    sharkrider schrieb:

    In der Presse steht IMMER mutmaßlich. Auch wenn völlig zweifelsfrei feststeht, dass es sich um einen Täter handelt. Die schreiben auch schon mal solchen Käse wie "wer der mutmaßliche Mörder ist, ist nicht bekannt". Wenn jemand einen anderen Menschen umgebracht hat, ist er ein Mörder und kein mutmaßlicher Mörder. ;)

    Diesem "mutmaßlich" sollte man also nicht allzuviel Bedeutung beimessen und von Fall zu Fall selbst nachdenken.

    Hier passt es tatsächlich mal.
    "mutmasslich" beendet nur ein Gericht mit Juristen und nicht ausgerechnet dein "mutmasslich" gesunder Menschenverstand!

    Der gesunde Menschenverstand MUSS dafür sorgen, dass man Dinge untersucht und Menschen dann vor Gericht bringt. Würdest du tatsächlich "selbst nachdenken", wäre dir dieser Unterschied klar, alles andere ist nur dumme Vorverurteilung.
    Nein, ein Satz wie zum Beispiel "der mutmassliche Angreifer wurde beim Versuch auf einen Beamten einzustechen niedergeschossen" ist schlicht und ergreifend Blödsinn.

    Da braucht es kein Gericht um festzustellen ob der Angreifer auch der Angreifer war oder nicht. ;)
    "Sag was de denkst", ham se gesagt.
    Dass se dann beleidigt sind, ham se nich gesagt.
  • marsulandy schrieb:

    Verurteilt wurde er ja noch nicht.
    Ja, Ralf, Du hast Recht und es wäre besser gewesen, wenn ich es so formuliert hätte: "Ich habe dazu nur eine Emotion und die ist traurig. Ich bin traurig, dass er mutmaßlich so handelte und das er mutmaßlich andere in Gefahr brachte, das ist mutmaßlich traurig für die Familie und Mitarbeiter."

    Ich möchte hiermit auch meine Formulierung so geändert verstanden wissen.


    Zu meiner Entschuldigung: Ich bin nicht Thomas Fischer (Richter am BGH), bin, der einer Blumenhändlerin am 01.02.2017 in der Sendung "Maischberger" erklärte, dass der Mann, der sie zig mal überfallen hat und den sie mehrfach auf Video dabei aufgenommen hat, nicht der Täter sondern nur ein Tatverdächtiger sei (die Blumenhändlerin sprach den Mann in dem Video als Täter an, als eines der Videos in der Sendung gezeigt wurde) und das ausschliesslich Richter das Recht haben aus einem Tatverdächtigen zu einem Täter zu machen (formaljuristisch sicherlich einwandfrei, dem Bürger im allgemeinen Sprachgebrauch nach meiner Ansicht nur sehr schwer zu vermitteln. Da empfehle ich mal das Buch "Gauner muss man Gauner nennen" von Ulrich Wickert.) ...

    ...und es doch starke Evidenzen gibt, habe ich mich leider dazu hinreissen lassen, die Formulierung "das er so handelte" zu Verwenden. Das SEK kommt nicht in den Wald gefahren, sperrt Straßen, wenn Du Dein Haus angezündest hast. Schon gar nicht wenn Du es nicht angezündet hast.

    Es kommt, wenn bekannt ist, dass Du eine Waffe besitzt oder wenn Du als allgemein gefährlich bekannt bist oder wenn von Dir nach Einschätzung der Behörden eine erhebliche Gefahr für andere ausgeht oder wenn Du festgenommen werden sollst und einen oder mehrere böse Hunde hast oder Du jemand anderem gegenüber massive Drohungen ausgesprochen hast oder Teile oder alles zusammen zutrifft. Auch eine richterliche Einweisung in die Psychatrie erfolgt nicht einfach so.

    Ob er nun seine Werkstatt in Schutt und Asche gelegt hat oder nicht. Die Festnahme und dann auch noch auf diese Art wird nicht ohne einen triftige Annahme erfolgt sein, die basiert auf irgendetwas. Desweiteren bezog sich mein Satz eher auf alles das, was nicht in der Presse zu lesen war. Das warum, weshalb, Hintergründe usw. Das andere ist, zumindest für mich, doch schon sehr offensichtlich und zu verdichtet.

    Und am Ende des Tages, selbst wenn er verurteilt wurde, ist immer noch nicht sichergestellt, dass er der Täter war. Oder? Vielleicht hat sich das Gericht geirrt.

    Nun, auch ich verändere mich nur langsam, es ist ein Prozess und perfekt bin ich schon gar nicht.

    Gruß
    AWo
    [: ]o=o[ :] SOS - Save old Series [:o]===[o:]
    Fahrer von Arnes Fahrer Fahrer, bevor Arne Fahrer wurde.
    Zur Meinungsinflation: Man muss nicht zu allem eine Meinung haben. Man muss keine schnelle Meinung haben. Man muss schon gar nicht eine schnelle Meinung zu komplexen Themen haben. Es ist intelligent auch mal keine Meinung zu haben.
  • Ich glaube, man muss sich im Klaren sein, was eigentlich ein "Rechtsstaat" ist und was er wert ist.

    Das Beispiel von der Blumenhändlerin ist schlecht und genau so hab ich es von unseren Infomedien auch erwartet, denn es betrifft einen Vorfall, der wahrscheinlich im Promille-Bereich auftritt aber ein gewisses Spektakulum bietet. "Mehrfach" & "gesehen". Sicher gibt es sowas, aber es darf auf allerkeinsten Fall dazu führen, dass man eine generelle Unschuldsvermutung aufgibt, nur weil es einmal von Tausenden Fällen plakativ aufgemacht wird. Ja, und es gibt auch Justizirrtümer, was aber meiner Meinung nach nicht das Justiz-System in Frage stellt, sondern nur die Transparenz dessen.

    Die Frage bleibt: Ist das "mutmasslich" rechtsstaatliches Vorgehen und was ist uns rechtsstaatliches Vorgehen wert, wenn jeder meint, sein "gesunder Menschenverstand" sei besser.
  • Jak, wie ich schrieb, eine massive Drohung führt ebenfalls zum Einsatz, auch wenn die Drohung sich hinterher als falsch erweisen sollte. Solange Gefahr im Verzug ist, wird schnell und wenn für nötig erachtet massiv gehandelt. In dem Fall besaß der Mann illegal eine Schusswaffe und ist auch dafür verurteilt worden.

    Mehr kann ich dazu nicht sagen. Ich besitze weder die Kompetenz noch die Informationen um den Einsatz und wie er verlaufen ist zu bewerten. Ich kann mir aber vorstellen, dass bei einem Einsatz auch Dinge schief laufen. Das berührt aber nicht grundsätzlich die Rechfertigung eines Einsatzes und schon gar nicht die Schuldfrage des oder der Betroffenen. Ich trainiere SE-Kräfte und muss oftmals mit dem Kopf schütteln, was aus manchen Dingen in der Öffentlichkeit gemacht wird, gerade wenn es die Medien und die Politik erreicht. Dann geht es leider sehr oft nicht mehr um Fakten und schon gar nicht um die Einsatzbedingungen.

    Das SEK fährt nicht irgendwohin, weil es das will sondern weil es geschickt wird. Aber sie müssen dann Vor-Ort damit fertig werden. Je nach dem um wen sich bei den betroffenen Personen handelt, haben die Behörden Informationen die wir und die Medien nicht haben und auch nicht bekommen werden, u.a. um die Persönlichkeitsrechte genau dieser Person zu schützen. Bei der Einsatzplanung, der Bewertung der Bedrohungslage und der Entscheidung SEK ja oder nein werden diese aber berücksichtigt.

    Ich werde mich jetzt nicht mehr zu dem Thema äußern, da ich von meiner Seite alles gesagt habe, was ich zu diesem Thema zu sagen habe.

    Ich habe auch speziell zu den letzten Antworten noch einmal gemeldet, da ich mich hier persönlich für die Männer einsetzen möchte, die ich kenne und sehr schätze. Ansonsten hätte ich mich aus der Diskussion nach meinem Beitrag #36 herausgehalten.

    Generell möchte ich noch einmal darum bitten, den Weg zum eigentlichen Thema zurück zu finden, sonst werde ich im weiteren Verlauf das Thema schliessen. Wir befinden uns hier auch im Bereich Land Rover und nicht Off-Topic. Es hat bereits jetzt nur noch wenig mit dem Thema Offroad-Center zu tun. Daran bin ich nicht ganz unbeteiligt, was mich selbst auch ein bisschen ärgert. Es ist vielleicht dem emotionalen Thema geschuldet und ich denke, dem darf man auch Raum geben. Aber es sollte sich nicht weiter auf zu allgemeine gesellschaftliche und politische Themen einschiessen. Ich bitte auch darum, weiterhin die Meinung des anderen zu respektieren und freundlich zu bleiben. Das macht uns als Landyfriends-Forum aus und das werde ich nicht aufgeben.

    Gruß
    AWo
    [: ]o=o[ :] SOS - Save old Series [:o]===[o:]
    Fahrer von Arnes Fahrer Fahrer, bevor Arne Fahrer wurde.
    Zur Meinungsinflation: Man muss nicht zu allem eine Meinung haben. Man muss keine schnelle Meinung haben. Man muss schon gar nicht eine schnelle Meinung zu komplexen Themen haben. Es ist intelligent auch mal keine Meinung zu haben.
  • Jak55 schrieb:

    AWo schrieb:

    Das SEK kommt nicht in den Wald gefahren, sperrt Straßen, wenn Du Dein Haus angezündest hast. Schon gar nicht wenn Du es nicht angezündet hast.
    "Panahis’ Frau hat ihn wegen angeblicher Morddrohungen angezeigt, sie streiten über das Sorgerecht für die Tochter. Daraufhin bläst die Kölner Polizei zum Großangriff"

    focus.de/politik/videos/chaoti…n-audi-r8_id_4652852.html
    und was hat das jetzt mit diesem Fall zutun ??? NIX !!!

    nur weil es ums SEK geht ? ?(
    21GX56

    teile............ fwd-ebner.de/
    reifen......... reifenpfaff.de/
    PACKSACK .... tanimade.de/