Panamericana von Nord nach Sued

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Arlo schrieb:

      Wie ist die Luft auf 5100m ünN für dich gestählten Eidgenossen?
      Wie reagiert der Motor auf den geringeren Sauerstoffanteil der Luft, bzw. spürst du als Anwender etwas davon?
      Wir waren nun einige Wochen meist ueber 3000m und sind viel zw. 3500-4500m gewandert. Das hilft enorm, die letzte Wanderung auf 5100m war kurz und daher relativ einfach :) Unsere erste Wanderung in dieser Hoehe (von 3800 auf 4600m) war schon ganz krass, wir kamen aus niedriger hoehe und hatten nur zwei Tage Ankilmatisierung - ab 4000m kommst du ganz schoen ins Keuchen, aber 4500 gings fast nicht mehr :D

      Der Landy meistert die Hoehe eigentlich sehr gut. Der Turbo sorgt fuer Druck und dann lauefts wie immer, nur ein bisschen schwaerzer hinten raus (liegt aber auch am extrem schlechten Diesel in Ecuador). Anfahren wiederum ist in der Hoehe echt ne Kunst, ohne Turbodruck hat die Karre kein Dampf mehr. Zur Schonung der Kupplung fahre ich bergauf in der Regel in der Untersetzung an - und ich bin mittlerweilen ziemlich gut im rollenden Wechsel zum Strassengang :D

      Achja, Morgens Anlassen wenn der Motor kalt ist, ist etwas unrund und mit Rauch (ich denke unsauber verbrannter Diesel) verbunden. Legt sich aber relativ schnell wieder wenn man die Kiste ein bisschen laufen laesst.
    • Ich lege mich einmal pro Woche unter die Kiste, um allfaellige Probleme fruehzeitig zu erkennen:





      Und damit nicht genug, der sch**** Ersatzradtraeger in billig ist zum dritten Mal gebrochen - und diesemal gleich an zwei Stellen, yay! Ich hoffe der kann nochmals geschweisst werden. Immerhin, die teure Verstaerkung & Reparatur in den USA haelt immernoch! :D





      Mein Tipp: Investiert in einen guten Reserveradtraeger, die Reparaturen sind mittlerweilen teurer als der Traeger neu.

      Morgen Termin, zum Glueck sind wir gerade in Cuenca und muessen sowieso bis Mittwoch warten bis unsere Engelkuehlbox geflickt ist... Es fuehlt sich so an, als ob wir in den letzten Wochen mehr Zeit mit Reparaturen verbracht haben als mit Reisen.

      On the bright side, wenn alles bis Mittwoch geflickt ist, gehts dann nach Peru! :thumbup:

      Edit: Das haette eigentlich in meinen Panamericana Thread gehen sollen...
    • ben schrieb:

      Edit: Das haette eigentlich in meinen Panamericana Thread gehen sollen...
      solche Dinge beheben wir gerne zeitnah ;)

      ...jedoch sehen die ersten beiden Bilder nicht nach wöchentlicher Inspektion aus :whistling: und die Kreuzgelenke wirken eher fu.... äähhm pupstrocken... :saint: ... aber wen man auf Reise ist, muß das Material halt auch mal herhalten. Deine Bilder dazu sind auf jeden Fall Klasse! Wünsche noch einen guten und pannenfreien Reiseverlauf!!! :thumbup:

      Gruß Eck
    • Sowohl vorn am Achsdiff als auch hinten an der Bremstrommel wird der Ölaustritt wahrscheinlich durch die zentral verbaute lockere Mutter verursacht.
      Kardanflansch abflanschen, Mutter mit fl. Schraubensicherung wieder festziehen. An der Bremstrommel sind es 148Nm.

      Gute Weiterfahrt! :thumbsup:
    • ben schrieb:

      Ersatzradtraeger in billig ist zum dritten Mal gebrochen

      ben schrieb:

      Mein Tipp: Investiert in einen guten Reserveradtraeger, die Reparaturen sind mittlerweilen teurer als der Traeger neu.
      Die Karosserie verwindet sich erheblich und ein Reserveradträger, der sowohl am Rahmen und an der Karosserie/Tür befestigt ist, bricht. Die Belastung für die Türscharniere kann dadurch höher sein als ohne Zusatzträger. Darum würde ich persönlich nur eine der folgenden Optionen wählen:

      - Träger der nicht mit dem Rahmen verbunden ist (z. B. Extec)
      - Träger der nur mit dem Rahmen verbunden ist und lose oder überhaupt nicht an der Tür
      - Kein zusätzlicher Träger

      Neidischen Gruß
      Jak
    • Eck schrieb:

      ben schrieb:

      Edit: Das haette eigentlich in meinen Panamericana Thread gehen sollen...
      solche Dinge beheben wir gerne zeitnah ;)

      ...jedoch sehen die ersten beiden Bilder nicht nach wöchentlicher Inspektion aus :whistling: und die Kreuzgelenke wirken eher fu.... äähhm pupstrocken... :saint: ... aber wen man auf Reise ist, muß das Material halt auch mal herhalten. Deine Bilder dazu sind auf jeden Fall Klasse! Wünsche noch einen guten und pannenfreien Reiseverlauf!!! :thumbup:

      Gruß Eck
      Danke fuer's Verschieben :)

      Das letzte mal abgeschmiert habe ich in Bogotá, 3 Monate ists her, noch nicht mal 5000km, die sehen eigentlich immer so aus ?( Ist auf jeden Fall wieder Zeit zum abschmieren, ich mache das so alle 5000-7500km.
      Das letzte mal lag ich genau vor ner Woche unter dem Landy, sogar am gleichen Ort - da war alles noch trocken.

      Arlo schrieb:

      Sowohl vorn am Achsdiff als auch hinten an der Bremstrommel wird der Ölaustritt wahrscheinlich durch die zentral verbaute lockere Mutter verursacht.
      Kardanflansch abflanschen, Mutter mit fl. Schraubensicherung wieder festziehen. An der Bremstrommel sind es 148Nm.

      Gute Weiterfahrt! :thumbsup:
      Danke fuer den Tipp, das ist ja einfach zu pruefen :) Endlich kann ich mal die zwei mitgeschleppten Zoll-Schraubenschluessel verwenden :D

      Jak55 schrieb:


      ben schrieb:

      Ersatzradtraeger in billig ist zum dritten Mal gebrochen

      ben schrieb:

      Mein Tipp: Investiert in einen guten Reserveradtraeger, die Reparaturen sind mittlerweilen teurer als der Traeger neu.
      Die Karosserie verwindet sich erheblich und ein Reserveradträger, der sowohl am Rahmen und an der Karosserie/Tür befestigt ist, bricht. Die Belastung für die Türscharniere kann dadurch höher sein als ohne Zusatzträger. Darum würde ich persönlich nur eine der folgenden Optionen wählen:
      - Träger der nicht mit dem Rahmen verbunden ist (z. B. Extec)
      - Träger der nur mit dem Rahmen verbunden ist und lose oder überhaupt nicht an der Tür
      - Kein zusätzlicher Träger

      Neidischen Gruß
      Jak
      Das wuerde ich heute auch so machen, aus Fehlern wird man klug ^^
    • ben schrieb:

      ps: nicht alles ist schlecht, wird durften zum beispiel eine woche lange fast jeden tag solche sonnenuntergaenge an "unserem" strand mit anderen overlandern geniessen:


      das relativiert die technikprobleme schnell wieder :)
      denke ich auch :!: :!: :!: :love: :thumbup:
      Light travels faster than sound...that's why people appear bright until they speak...
      Outpost Ireland
    • Reserveradtraeger ist geschweisst und verstaerkt, der Simmerring* vom vorderen Diff ist getauscht, der alte war ausgeleiert. Diff-Oel vorne & hinten gewechselt, Kreuzgelenke alle abgeschmiert, Servolenkungsoel getauscht.
      Hinten war es nun das zweite mal, dass Wasser im hinteren Diff war - wo kommt das bloss her? Die Entlueftung sitzt und ist dicht, Oelaustritt hats nirgends.
      Der Oelaustritt an der Handbremstrommel haben wir gelassen wie es ist, wir konnten keine Undichtigkeit feststellen, ein Verdacht ist, dass das Fett vom Kreuzgelenk ist, welches in der Hitze an der Kueste geschmolzen ist. Wir haben es gereinigt und ich werde das mal beobachten.
      VTG-Oel und Getriebeoel sieht und riecht wie neu, war der Getriebeoelkuehler etwa eine sinnvolle Investition?

      * Nicht exakt das gleiche Teil, aber passt :saint:



      In 1000-2000km gibts dann neues Motoroel, neuer Dieselfilter und derIntercooler wird gereinigt.
    • das war wohl nix mit dem simmerring, der mech hat die dichtund verwürgt beim einsetzen... zum glück habe ich die alte dichtung behalten. Habe die "neue" dichtung entfernt (selbstschneidende schraube rein und dann mit zange rausziehen), der original simmerring gereinigt und wieder eingesetzt - oh wunder seit dem kein ölverlust mehr. :thumbsup:
      Dabei gleich den vtg ausgabg angeguckt - definitv öl in der trommel aber ich konnte keine ölspuren am ausgang entdecken - da ich aber kein so grosser schlüssel dabei habe, habe ich die übung da abgebrochen, trommel gereinigt und alles wieder zusammem gebaut. Jetzt ca. 700km später trommel wieder gut eingeölt. Land Rover in Lima sollte die Dichtung haben, da es aber noch ca paar 2000km nach Lima sind (wir fahren ja nicht den kürzesten weg), werde ich morgen das vtg öl tauschen lassen und entsprechend nen liter öl mitnehmen, falls verlust zu gross wird.
      Dazu ne frage: ich habe normalerweise 75w140 im vtg, der öl-tauscher hat aber nur 80w(90,120,140), sollte kein problem sein, oder?

      Zu guter letzt bin ich vorgestern noch rückwärts in einen kleinen pfosten gefahren, habe ihn mit dem ersatzrad mittig geteoffen. der geflickte reserveradträger hielt, aver jetzt steht das rad ziemlich schief da, da es den oberen arm verbogen hat :facepalm:
      Nun gut, es hält aber (noch).