Emanuel Ebner gestorben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Emanuel Ebner gestorben

      Hallo Landyfriends,

      soeben erreichte mich die sehr traurige Nachricht, dass Emanuel Ebner, Gründer und Inhaber von FWD Ebner, während seiner aktuellen Reise gestorben ist. Er hat wohl wegen Unwohlsein abgebrochen und verstarb auf dem Rückweg.

      Das macht mich echt traurig, ich habe mich mit ihm immer gut verstanden und so manches tolle Gespräch geführt.

      Ruhe in Frieden, lieber Emanuel.

      Andreas
      [: ]o=o[ :] SOS - Save old Series [:o]===[o:]
      Fahrer von Arnes Fahrer Fahrer, bevor Arne Fahrer wurde.
      Ein kluger Mann sagte einmal: "Die Freiheit der Meinungsäußerung beinhaltet auch die freie Meinungsbildung. So lange ich mir noch keine Meinung gebildet habe oder bilden musste, unterliegt der andere einer gewissen Neutralität und geniesst somit auch einen gewissen Schutz, z. B. dass ich ihn einfach in Ruhe lasse, wenn er mir nicht passt."
    • Das ist mehr als traurig.... ein lieber, freundlicher, hilfsbereiter und sehr kompetenter Mensch... ich werde die Gespräche und Telefonate mit ihm sehr vermissen... du hast viel gesehen und bist viel gereist Emanuel... du hast alles richtig gemacht..viel zu früh... ich habe gehofft dich und deinen blauen Landy auf dem AMR Treffen zu sehen..
      traurig..
      einen letzten Gruß
      Mario
      "If you don't start somewhere, you are going to get nowhere!
      Bob Marley
    • Ja da kann ich mich nur den traurigen Grüßen nur anschließen. Emanuel war ein echt
      klasser Typ, der auch viel für mich und meine Landys getan hat. Kann gar nicht mehr
      genau sagen wie oft ich bei ihm war oder mich direkt beim TÜV mit ihm getroffen hatte.
      Ein sehr ruhiger und entspannter Freund hat uns verlassen, das tut mir echt leid.
      Emanuel ich wünsche Dir eine gute letzte Reise und bedanke mich nochmal für alles
      was Du für mich und meine Defender getan hast.
      Lieber letzter Gruß von Rolf
    • Oh nein. Das ist wirklich sehr traurig. Ich durfte ihn letztes Jahr in der Schweiz beim Jubiläum des LROS als sehr sympathischen, aufgeschlossenen und freundlichen Menschen kennenlernen.
      Genauso wie Mudshark habe auch ich gehofft ihn bald einmal wieder zu treffen.

      Mein Mitgefühl und ruhe in Frieden.

      Gruß Markus
    • Ach was für eine traurige Nachricht am Freitagabend. Bis eben war ich noch lustig.

      Jetzt denke ich wieder drüber nach, was man alles noch machen will bevor man abtritt.

      Man muss echt jede Minute genießen.
      "Sag was de denkst", ham se gesagt.
      Dass se dann beleidigt sind, ham se nich gesagt.
    • Wünsche allen Angehörigen mein aufrichtiges Beileid ;(
      Hatte dort oft Teile geordert, habe auch mal mit ihm "Gezankt" was Preise oder Qualität anging.
      Am Ende wurden wir uns immer einig ! Wer mich kennt weiß das es schwirig ist mit mir einig zu werden ;)
      Er hat es immer geschafft das beide Seiten Glücklich wurden :)
      Er war ein echt Netter Kerl der gerne unterwegs war.
      Möge Er in Frieden ruhen ;( ;(
      Nachher ist man immer Schlauer. :/
    • Ich hatte leider nie das Vergnügen ihn persönlich kennen zu lernen, aber ich kann gar nicht zählen, in wievielten Forenbeiträgen man den Satz lesen konnte „Ruf doch einfach mal bei FWD Ebner an, da wird Dir sicher geholfen...“..
      Für mich war er deshalb sowas wie die unbekannte graue Eminenz der Landy-Szene und es trifft mich auch, dass er seine letzte Reise angetreten hat.

      Den Angehörigen mein aufrichtiges Beileid und ich weiß, dass es bestenfalls ein kleiner Trost sein kann, wenn ich behaupte, dass er in den Herzen vieler Landy-Fahrer sicher weiterleben wird.
      Es wird so sein, wie es eben sein muss: Legenden sterben nie!


      Mit traurigem Gruß
      Michael Schaffrath
    • fwd-ebner.de/


      Wir trauern um Emanuel Ebner (1949-2018)

      Mit Bestürzung und tiefer Trauer haben wir erfahren, dass Emanuel Ebner seine letzte Reise angetreten hat. Der FWD-Gründer starb in Russland an einem Herzinfarkt auf dem Heimweg nach seiner großen Tour über den Pamir-Highway.
      Mit dem Landy im Herzen hat er die Land Rover Szene mitgeprägt, lebenslange Freundschaften geschlossen und seine freie Zeit gerne fachsimpelnd auf verschlammten Wiesen verbracht.
      Er liebte das Reisen, sein 110er Utility „Hotel ***** Land Rover“ wurde sein zweites Zuhause.
      Seine Entdeckerfreude begann 1971 mit einer Reise nach Syrien, es folgten Fernreisen nach Tunesien, Algerien und Ägypten. In den letzten Jahren wandte er sich zunehmend Richtung Osten und bereiste, getreu dem Motto „It’s never over in a Land Rover“ das Baltikum, den Kaukasus, Russland, die Ukraine, Moldawien, die Mongolei, den Iran und zuletzt Zentralasien.
      Zahlreichen Kunden und Freunden hat er den 1. Landy verkauft und mit einer lebenslangen Leidenschaft angesteckt. Fröhlich, gut gelaunt und immer hilfsbereit hat er vielen Landy-Fahrern aus der Patsche geholfen.
      Die Firma FWD, gegründet 1978, ist das Lebenswerk von Emanuel Ebner. Seine Kinder und die Mitarbeiter werden das Unternehmen in seinem Sinne weiterführen.
      Lieber Emanuel, wir wünschen Dir alles Gute für Deine letzte Reise.
      Du wirst uns unendlich fehlen!

      Nachher ist man immer Schlauer. :/
    • Emanuel Ebner gestorben

      Neu

      Danke Siggi. Ich werde Hr. Albrecht nach dem Urlaub anrufen.

      Gruß
      AWo


      Gesendet von meinem TERRA PAD 1004 mit Tapatalk
      [: ]o=o[ :] SOS - Save old Series [:o]===[o:]
      Fahrer von Arnes Fahrer Fahrer, bevor Arne Fahrer wurde.
      Ein kluger Mann sagte einmal: "Die Freiheit der Meinungsäußerung beinhaltet auch die freie Meinungsbildung. So lange ich mir noch keine Meinung gebildet habe oder bilden musste, unterliegt der andere einer gewissen Neutralität und geniesst somit auch einen gewissen Schutz, z. B. dass ich ihn einfach in Ruhe lasse, wenn er mir nicht passt."