Hilferuf für den Defender der Schäferin vom Westerhever Leuchtturm im Wattenmeer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hilferuf für den Defender der Schäferin vom Westerhever Leuchtturm im Wattenmeer

      Moin Foristen:

      ich zitiere mal einen Beitrag aus einem anderen Forum und würde mich freuen, wenn auch hier etwas Hilfe zustande kommen würde. Ich habe keine Erfahrung mit crowdfunding Aktionen, aber vielleicht nimmt das ja einer hier in die Hände?

      Gruß Eck



      Liebe Landrover Freunde,

      wir haben eine gute Freundin in Westerhever (Eiderstedt) die dort ein Schäferei hat, die Sie alleine betreibt mit der Hilfe eines 130er Defenders.
      Ihr Mann ist vor einigen Jahren gestorben, seit dem muss sie alles alleine machen. Dann ging auch noch der Trecker kaputt und jetzt der Defender.

      Dorothee ist im Moment sehr verzweifelt, da sie tonnenschwere Strohballen, Milchkannen, Schafe, Ware etc. transportieren muss und die verschiedenen Reparaturen über 4.000,- kosten würden, was sie sich nicht leisten kann.
      Ich selbst bin fast 1000 km weg am Bodensee und kann ihr zwar bei der Beschaffung günstiger Teile helfen, kenne aber dort im Norden niemanden (Land Rover Freunde) die eventuell die Reparatur günstig ausführen könnte oder einen Tipp hätten wer das für günstiges Geld machen könnte.

      Ihr habt Sie bestimmt auch schon im Fernsehn gesehen. Sie kommt in jedem zweiten NDR Bericht über Wattenmeer und Westerhever Leuchtturm.

      Ich wäre euch sehr dankbar für Tipps oder Mithilfe. Dorothee hat es wirklich verdient, sie hilft wirklich jedem, rettet jedes Schaf das irgendwo Hilfe braucht und sitzt gerade richtig in der Schei….

      Hier noch ne Liste was alles zu machen wäre:

      Defender TD5 F 130 Baujahr 2000
      - Kupplung mit Schwungrad
      - Hecktraverse mit beiden Seitenarmen
      - Bremskraftverstärker
      - Hauptbremszylinder

      Ich hab das ins allgemeine Forum geschrieben da es zwar ein 130 er ist, aber nach einer günstigen Reparaturmöglichkeit gesucht wird.

      gruß und danke schon mal für eure Hilfe.
      Frank
      [/quote]
      Gespendet werden kann hier:

      https://www.leetchi.com/c/soziales-von-dorothee-olle

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Eck ()

    • Servus Gemeinde,

      ich kenne mich da oben nicht so gut aus. Aber gäbe es nicht die Möglichkeit, über das Forum eine Spende zu sammeln und ihr dann in Namen der Landyfriends als Unterstützung für die Reparatur zukommen zu lassen? Da wär ich dabei.

      ...und was zum Henker ist ein crowdfunding????
      ländliche Grüße 8o
      Norbert

      bevor ich mich uffresch, isses mir lieber egal 8)
    • Eigentlich "nur" eine Spendenaktion in Neu-Deutsch mit ein paar zusätzlichen Extras. Du könntest zum Beispiel auch eine beginnen und würdest vielleicht für einen Defender sammeln wollen, weil du damit auf Weltreise gehen möchtest. Das Ganze schmückst Du dann noch mit ein paar Anreizen (z.B. bei 50€ Spende gibts ein Foto von Dir plus Auto, für 100€ eine Ansichtskarte aus Marokko usw.) :D und dann klingelt es hoffentlich im Beutel. ;)

      Gruß Markus
    • TheMW schrieb:

      Eigentlich "nur" eine Spendenaktion in Neu-Deutsch mit ein paar zusätzlichen Extras.
      ... - über die Extras sollten wir noch sprechen :saint: - ich würde gern einen neuwertigen Range Rover fahren - bitte sendet Geld - so schnell und viel wie möglich - vielen Dank im Voraus :thumbup:


      Viele Grüße vom Südrand vom Pott

      Norbert
      ... nach der Tour ist vor der Tour ...

      Hauptsache die Netze halten ;)

      Don't Worry ### Freedom is ...
    • Der Hilfe Aufruf wurde im Schwarzen Gelöscht.(Vom Cheff)........ Schade.......
      Die Ehe ist der versuch, zu zweit mit Problemen fertig zu werden, die Mann alleine nicht hat.
      Definition von Hobby:
      Mit möglichst viel Aufwand, den kleinst möglichen nutzen zu haben.
    • Im schwarzen konnte man früher für das Forum (damit es Werbefrei bleibt) spenden.

      Dann gab es Streß mit einem User, der Mathias dann beim FA angeschi.... hat.

      Das wird wohl der Grund sein, weshalb er da etwas vorsichtiger ist ;) .
      Gruß vom Olaf.
      Arnes Fahrer, bevor Arne Fahrer wurde!

      Tourette im Endstadium.

      P.S.: die dümmsten Ideen beginnen immer mit den Worten "halt mal kurz mein Bier"
      P.P.S.: Theoretisch kann ich praktisch alles.
      P.P.P.S.: Schulbildung ist kostenlos ... aber in manchen Fällen auch umsonst!!!
    • Ich finde den Vorgang und hier die Reaktion des Forenbetreibers in Form und Inhalt unerhört.

      Presse und Medien geniessen in Deutschland sogar den besonderen Schutz des Grundgesetzes, was durch einzelne Gesetze und Verordnungen präzisiert wurde. Nicht ohne Grund, denn besonders Deutschland hat einschlägige Erfahrungen mit der Presse sowohl in negativer als auch positiver Hinsicht.

      Die klassische Presse wird nicht nur durch Recht und Gesetz reguliert, sondern durch freiwillige Unterwerfung von ethischen und moralischen Grundsätzen zu deren Einhaltung nicht nur die Journalisten im Rahmen ihres Auftrags sondern ganz besonders die Herausgeber verantwortlich sind. Hier erinnere ich besonders an Rudolf Augstein, dessen Verlag ich diese Woche besuchen durfte.

      Ich bin in den 70er Jahren aufgewachsen, in der die Presse einen erheblichen Einfluss auf die Entwicklung der Bundesrepublik hatte - ich erinnere z.B. an den Flick-Skandal. Daher bin ich wohl besonders sensibel bei diesem Thema.

      Niemanden ist es entgangen, dass das Internet kontinuierlich die klassische Presse verdrängt. Natürlich versucht der Gesetzgeber, auch dieses Medium unter Kontrolle zu bekommen. Aber manche der neuen Herausgeber wollen sich nicht an den Kodex der traditionellen Presse halten. Die Facebook Diskussion kann niemand entgangen sein.

      Auch wenn jetzt jemand sagt: „ach was, das ist ja nur ein privates Autoforum.“, antworte ich darauf „wehret den Anfängen“.

      Ich persönlich habe mich Anfang 2017 nach acht Jahren und mehr als 1.000 Beiträgen dazu entschlossen, Blacklandy zu boykottieren. Und genau weil der Forenbetreiber nicht seiner besondere Verantwortung zur Kontrolle und Steuerung des Inhalts nachkommt und zudem, sofern er reagiert, völlig inakzeptable Reaktionen zeigt.

      Der Inhalt des angesprochenen Posts ist rechtlich und moralisch völlig unverfänglich. Die Reaktion darauf ist abstrus.

      Fred.
      Mutatis mutandis - fred95-defender.blogspot.de
    • ich frage mich ehrlich gesagt schon lange, warum es eigentlich einen "Besitzer" eines Forums geben muss?

      Klar muss das Hosting und alle finanziellen Aspekte, die dazu gehören übernommen werden, aber warum kann das nicht die Comunity selber machen? Ich hab auch was gegen Vereinsmeierei, aber genau diese Struktur kann für ein allgemeines Forum sinnvoll sein. Natürlich nicht im klassischen Sinne wie der vielberedete Karnikelzüchterverein, sondern online.

      Was spräche dagegen als Comunity ein Forum eigenverantwortlich zun betreiben? Einen Funktionsansatz bietet Landypedia. Ich weiss, auch das hat einen Besitzer, aber dort kann jeder Artikel schreiben und auch editieren. Trotzdem pfuscht keiner inhaltlich in fremden Artikeln rum. Man stelle sich ein Forum vor, in dem die Mitglieder ihre Administratoren und Moderatoren selbst wählen und die diesen Mitgliedern dann auch verantwortlich sind.

      Sorry Andreas, das geht in keinster Weise gegen Dich. Du bist der Betreiber dieses Forums und von Landypedia und machst das in einer tollen Weise. Mir geht es nicht darum, das ich irgend jemanden etwas nicht "gönne", mir geht es darum, dass man es überwindet, entweder penetrante Werbung anschauen zu müssen oder auf Kosten eines Betreibers Nutzen aus einer Comunity zu ziehen. Ich finde es gut, wenn Leute ihren Beitrag in Form von Informationen und finanziell leisten, aber dafür in etwas so dauerhaften wie einem Forum auch Mitspracherecht haben.

      Im Übrigen bleibt mir nur zu sagen, dass man jemandem beim FA nur ansch... kann, wenn der auch Dreck am Stecken hat. Bei allen anderen schaut das FA nach, aber man hat keinen Ärger.
    • Es ist schon in Ordnung, dass ein Forum einen „Besitzer“ hat. Analog zum Gesellschaftsrecht, wo jede juristische Person auch eine natürliche Person benötigt, welche die persönliche Verantwortung dafür trägt. Außerdem stellt ein Forum ja auch einen materiellen Wert dar.

      Selbst Wikipedia hat einen „Besitzer“, nämlich die Wikimedia Foundation, vertreten durch seine Geschäftsführerin.

      Aber für den Inhalt sind auch die „Journalisten“ verantwortlich - in diesem Fall: wir.

      Dies vorangestellt, stimme ich dem Beitrag von Sigi_H sinngemäß zu.

      Fred.
      Mutatis mutandis - fred95-defender.blogspot.de
    • Sigi_H schrieb:


      Man stelle sich ein Forum vor, in dem die Mitglieder ihre Administratoren und Moderatoren selbst wählen und die diesen Mitgliedern dann auch verantwortlich sind.
      Das hat das Offroad-Forum vor Jahren versucht und ist kläglich gescheitert.
      Salopp formuliert ist der Großteil der Menschheit blöd und nicht jeder verträgt es machen zu können was er will.
      Wir haben für jede Lösung ein Problem.
    • Der Initiator der Aktion ist jetzt auf der dunklen Seite gesperrt, von daher wird da diesbezüglich sicher nichts mehr passieren.
      Umso wichtiger, dass wir hier weiter machen und zeigen, dass die Landy-Gemeinde mit den Begriffen Hilfsbereitschaft, Zudammenhalt und Solidarität etwas anfangen kann.

      Ich vermute mal, wenn der Herr des schwarzen Forums sich kurz die Mühe gemacht hätte zu erklären, warum er so merkwürdig reagiert, dann wäre die Aufregung bzw. der Ärger nur halb so groß.
      Leider hat er sich aber über die Jahre anscheinend der Wortwahl seiner oft scheinbar notorisch schlecht gelaunten User angepasst.
      Schade, aber kein Weltuntergang - schließlich gibt es ja noch die Landyfriends. :thumbsup: ;P


      Gruß
      Michael
    • Ich bin da seit Jahren nicht mehr, ich hatte die zweifelhafte Ehre den Admin des Forums persönlich zu kennen da man sich zum Stammtisch traf.
      Da ich in mir keine Berufung zum "Jünger" verspürte und es auch ein Vorkommnis gab bei dem sich schnell zeigte wie weit die Solidarität der Blacklandy Gemeinde eben nicht geht, habe ich mich damals entschlossen die dunkle Seite der Macht zu verlassen.
      Ich freue mich immer wieder hier so eine freundliche, hilfsbereite Interessengemeinschaft gefunden zu haben.
      gruß
      Mario
      "If you don't start somewhere, you are going to get nowhere!
      Bob Marley

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Eck () aus folgendem Grund: Eine Personenbezeichnung in "Admin" geändert. Ich fand den ursprünglichen Begriff nicht in Ordnung.