10 Tipps fürs Offroad-Fahren für Anfänger

    • 10 Tipps fürs Offroad-Fahren für Anfänger

      Hallo zusammen,

      der @AWo hat sich mal die Mühe gemacht, die 10 wichtigsten Tipps fürs Offroad-Fahren vor allem für Anfänger zusammen zusammenzustellen. Schadet aber auch nix, das noch mal zur Auffrischung zu lesen. Mit vielen weiterführenden Links.

      matsch-und-piste.de/tipps-anfaenger-offroad-fahren/

      Liebe Grüße,
      Nik
      MATSCH & PISTE -- Das Offroad- und Reisemagazin
    • Hab den Artikel grad gelesen. Ich würde ihn aber um einen Punkt ergänzen:

      Ich fahre steile Auffahrten mit Spurrillen und unübersichtlichem Boden gerne rückwärts an. Ja, rückwärts!

      Man wird sich fragen, warum, bzw wo die Vorteile sind.

      So umgeht man im Falle eines Festfahrens oder Steckenbleibens das Risiko, beim rückwärts runterfahren schräg zu kommen und dann seitlich umzukippen und den Berg ungewollt runter zu rollen. Ich kann dann in jedem Fall immer garadeaus und vorwärts einfach runter fahren. Das fand ich schon mehrfach recht angenehm. Auch der Rückwärtsgang ist zum hochfahren in der Untersetzung bei weitem kurz genug. Wenn ich mich rückwärts bergauf festfahre ist die Wahrscheinlichkeit schon gross, dass ich das auch vorwärts getan hätte.

      Insgesamt wird man beim rückwärts bergauffahren nur unwesentlich schlechter vorwärts kommen, als beim Vorwärtsfahren, man kommt aber deutlich sicherer wieder runter, wenn es nicht reicht.
    • Hallo Sigi,

      verstehe ich, aber es sollen 10 Anfängertipps sein. Wenn wir jetzt anfangen zu sammeln, wird es ein Kompendium. Erfahrene Menschen fahren in der Wüste auch mit Bremsen bergab. Für die meisten und noch unerfahrenen ist diese Methode aber nicht zu empfehlen. Genauso verhält es sich bei den 10 Anfängertipps. Es sollen Tipps für leichte und zu bewältigende Hindernisse sein, also eine einfache Bergauffahrt. Alles andere sollen sie über die Zeit oder in Gesprächen mit anderen oder bei Instruktoren lernen.

      Hinzu kommt, nehmen wir die Wüste mal als Beispiel, dass das Rückwärts fahren dich die Düne hoch bringt, Du aber auf der Kuppe quasi dann auch Rückwärts wieder bergab fährst. Das ist dann nicht so gut. In den meisten Fällen ist das vorwärts fahren vollkommen OK und die bessere Methode, da sich auf Kuppen (gerade im Wüstensand) schlecht wenden lässt. Ja, in bestimmten Fällen ist das rückwärts Hochfahren sicherlich besser. Das fällt dann aber aus dem Rahmen "Anfängertipps" raus.

      Eine Auffahrt, die besser Rückwärts hochgefahren wird, sollen Anfänger gar nicht am Anfang nehmen. Siehe zu Beginn des Textes: steigere die Schwierigkeit langsam, fahre nichts was du dir nicht zutraust.

      Gruß
      AWo
      [: ]o=o[ :] SOS - Save old Series [:o]===[o:]
      Fahrer von Arnes Fahrer Fahrer, bevor Arne Fahrer wurde.
      Ein kluger Mann sagte einmal: "Die Freiheit der Meinungsäußerung beinhaltet auch die freie Meinungsbildung. So lange ich mir noch keine Meinung gebildet habe oder bilden musste, unterliegt der andere einer gewissen Neutralität und geniesst somit auch einen gewissen Schutz, z. B. dass ich ihn einfach in Ruhe lasse, wenn er mir nicht passt."
    • Die Sache ist die, Sigi, da gibts Leute die haben hinten Torsen in der Achse, warum auch immer, wenn die damit rückwärts fahren würden, also ungelenkte Achse mit Torsen gibt dann die Richtung vor, dann fahren die immer genau in die Richtung wo die Räder mehr Grip haben.

      Es gibt daher Fahrzeuge mit einem gewissen... sagen wir mal Handicap, die können überhaupt nicht rückwärts irgendwo hoch fahren. Natürlich werden Fahrer solcher Fahrzeuge das mit "nichts für Anfänger" oder so abtun, dabei musste dir aber nüscht denken. :whistling:

    • Ok. Verstanden.

      Da habe ich aber eine andere Meinung zu. Den Artikel nachträglich zu ändern ist auch nicht so gut, es sollen 10 nicht 11 Punkte sein und Vorwärts wird es häufig genug klappen. Wenn wir das Thema ausdehnen, werde ich das mit dem Rückwärts hochfahren berücksichtigen.

      Interessanterweise habe ich das noch nie, bei keinem Instruktor oder in keinem einzigen Buch so gefunden. Da würde mich mal der Grund interessieren. Vielleicht weil das Risiko vorwärts stecken zu bleiben durch das Risiko "unsicheres Rückwärtsfahren" ersetzt wird. Und wie gesagt, es gibt Szenarien, in denen Rückwärtsfahren keine Option ist (Düne, Wüste, Kuppe). Die würde ich so hochfahren wollen, wie ich es sonst auch tue. So wie ich es gewohnt bin und wofür ich mit der Zeit ein Gefühl entwickelt habe.

      Gruß
      AWo
      [: ]o=o[ :] SOS - Save old Series [:o]===[o:]
      Fahrer von Arnes Fahrer Fahrer, bevor Arne Fahrer wurde.
      Ein kluger Mann sagte einmal: "Die Freiheit der Meinungsäußerung beinhaltet auch die freie Meinungsbildung. So lange ich mir noch keine Meinung gebildet habe oder bilden musste, unterliegt der andere einer gewissen Neutralität und geniesst somit auch einen gewissen Schutz, z. B. dass ich ihn einfach in Ruhe lasse, wenn er mir nicht passt."
    • grmmmll... er springt nicht mal mehr drauf an .... ;(

      Meine Nr. 1 ist: Versuchen sicher zu stellen, dass die Strecke voraus, bis zur nächsten Wendemöglicheit, was weit sein kann, wirklich befahrbar ist und beten das kein Gegenverkehr kommt :grin:
    • :saint:

      Ich habe meinen Frieden mit der Sache gemacht. Und es ist klar, wer rückwärts hochfährt, tut dies weil er törichterweise ein Torsen in der Vorderachse hat.

      Over&Out
      AWo
      [: ]o=o[ :] SOS - Save old Series [:o]===[o:]
      Fahrer von Arnes Fahrer Fahrer, bevor Arne Fahrer wurde.
      Ein kluger Mann sagte einmal: "Die Freiheit der Meinungsäußerung beinhaltet auch die freie Meinungsbildung. So lange ich mir noch keine Meinung gebildet habe oder bilden musste, unterliegt der andere einer gewissen Neutralität und geniesst somit auch einen gewissen Schutz, z. B. dass ich ihn einfach in Ruhe lasse, wenn er mir nicht passt."
    • Jak55 schrieb:

      Meine Nr. 1 ist: Versuchen sicher zu stellen, dass die Strecke voraus, bis zur nächsten Wendemöglicheit, was weit sein kann, wirklich befahrbar ist und beten das kein Gegenverkehr kommt :grin:
      ... - ja klar 8o - dann wäre ich heute noch nicht zuhause :saint:

      Wandern ist nicht mein liebstes Hobby und da wo ich her gefahren bin, wäre ich sicherlich nicht her gelaufen :thumbup:


      Viele Grüße vom Südrand vom Pott

      Norbert

      ... nach der Tour ist vor der Tour ...

      Hauptsache die Netze halten ;)

      Don't Worry ### Freedom is ...